Wixhausen, Prostitution und das Forstamt


Was haben Prostituierte in Wohnmobilen mit Waldhütern zu tun?
17.08.2012 Medien

Was haben Prostituierte in Wohnmobilen mit Waldhütern zu tun?

Im Norden des Darmstädter Stadtteils Wixhausen haben das Forstamt als auch viele Waldspaziergänger ein ganz besonderes Problem. Waldparkplätze und Waldwege wurden in der Vergangenheit scheinbar zu hauf von Freiern zugeparkt. Und warum? Tja, offensichtlich sind die dortigen Huren äußerst beliebt. Diese kurven dort mit ihren Wohnmobilen umher, stellen diese ganz auf legal auf öffentliche Waldparkplätze entlang der Bundesstraße ab und warten auf Kundschaft. Naja, warten brauchen sie offensichtlich nicht sehr lange. Denn laut der Darmstädter Forstbehörde und etlichen Anwohnern und Waldspaziergängern, würden aufgrund der vielzählig anreisenden Freier kaum selbst noch Parkplätze ergattern. Schlimmer noch, da selbst Waldwege zugeparkt werden, sei ein erholsamer Ausflug in die Natur kaum mehr möglich. Ein ausführlicher Bericht dazu auf Echo Online.

Jetzt hat man allerdings reagiert. Durch Halteverbotsschilder sei die die Zahl der Falschparker bereits deutlich gesenkt worden. Die Damen in ihren Wohnwägen stehen übrigens weiterhin zur Verfügung, schließlich ist Prostitution nicht verboten und die Verkehrsordnung haben sie in Wixhausen ordnungsgemäß beachtet. ;)

Schlagwörter


© 2005 - 2019 - web-mv.de - regionale Onlinedienste