100 Polizisten machten Jagd auf Kartenleseger├Ąte

25. April 2013

Gro├črazzia auf St. Pauli

Razzien kommen selten allein … Nachdem gerade erst in Saarbr├╝cken, Mainz und Frankfurt mehr als 70 Beamte zu einer koordinierten Gro├črazzia ausr├╝ckten, war es am gestrigen Abend auch im Hamburger Viertel St. Pauli wieder so weit. Hier durchsuchten ├╝ber 100 Polizisten mehrere Etablissements sowohl in der Herbertstra├če als auch auf der Reeperbahn und in der Davidstra├če.

Medienberichten zufolge ging es den ermittelnden Einsatzkr├Ąften jedoch nicht um F├Ąlle von Menschenhandel oder Zwangsprostitution. Auch kam es zu keinen Verhaftungen. Hintergrund der Razzia seien vermutete Verst├Â├če gegen das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz. So sollen die durchsuchten L├Ąden Kartenleseger├Ąte ohne g├╝ltige Zertifizierung verwendet haben. Zudem stehe der Verdacht im Raum, dass jene Etablissements ihren G├Ąsten mithilfe der Ger├Ąte viel zu hohe Geb├╝hren abgezogen h├Ątten.

Klare Ergebnisse infolge der Beweismittelauswertung soll es erst in den kommenden Wochen geben.

Zuf├Ąllige Beitr├Ąge aus der selben Rubrik