Augsburg will Straßenstrich verbieten

Kripo beobachtet die Entwicklung im Milieu mit Sorge

Die Bayerische Stadt¬†Augsburg¬†zieht aktuell eingehender in Erw√§gung, die √∂rtliche¬†Stra√üenprostitution¬†komplett zu verbieten. Grund, so verschiedene Medienberichte, sei eine Versch√§rfung der Situation. So w√ľrden die Prostituierten von Zuh√§lterbanden kontrolliert und m√ľssten zu Dumpingpreisen ab 30 Euro arbeiten – eine Selbstbestimmung nicht m√∂glich. Das Vorhaben der Stadt wird insbesondere von Polizei und B√ľrgern unterst√ľtzt. Eingehender √ľber das Thema berichtet¬†hier¬†die Augsburger Allgemeine.

Scroll to Top