Aus dem Boulevard: Sex-Show-Veranstalter wegen Rihanna verhaftet

Twitter-Nachricht machte die Thailändische Polizeibehörde auf den Bar-Besitzer aufmerksam

Kuriose Schlagzeilen rund um das US-Pop-Sternchen Rihanna wandern aktuell durch die Presselandschaft. Hintergrund, wie es heiĂźt, war ein Clubbesuch auf der thailändischen Ferieninsel Phuket. Dort habe die Sängerin Mitte September einer Sex-Show beigewohnt und im Anschluss daran das Gesehene auf dem Kurznachrichtendienst Twitter beschrieben. Die örtliche Polizeibehörde, durch das MitteilungsbedĂĽrfnis der 25-Jährigen bereits einen Tag später auf den Fall aufmerksam geworden, fackelte nicht lange und nahm den Club-Besitzer hops. Grund: Weil man unangemessene Shows und Wildtierattraktionen streng verfolge, so wird der zuständige Behördenchef jedenfalls von Welt.de zitiert.

Wildtierattraktionen? Was hat das mit einer Sex-Show zu tun? Hierzulande nichts aber schenkt man Rihannas Posts Glauben, dann habe sich eine Tänzerin nicht nur Gegenstände und FlĂĽssigkeiten vaginal eingefĂĽhrt. Angeblich habe die Frau unter anderem einen lebenden Vogel, zwei Schildkröten, Rasierklingen, Dart-Pfeile und Tischtennisbälle aus ihrer Vagina gezogen. Oder aber „ich war gestern Abend sturzbetrunken“, gibt die aus Barbados stammende Sängerin zu. Irgendwie sehr sehr verstörend das Ganze…

Ob wahr oder nicht, der Sex-Show-Veranstalter wurde von der Polizei überführt. Angeblich muss er nun mit einer Verurteilung bis zu einem Monat Gefängnis und der Zahlung von 60.000 Bath (1.900 US-Dollar) rechnen.

rmv

Scroll to Top