Berliner Bordellgröße nach Brasilien geflohen

3. September 2012

Detlef Uhlmann flüchtete aus offenem Vollzug

Gerade noch feierte Detlef Uhlmann, ehemals Besitzer des Beliner Edel-Bordells Bel Ami, die Veröffentlichung seines Enthüllungsbuches „Bel Ami – Mein Leben als Chef von Deutschlands edelstem Bordell“. Nun befindet er sich auf der Flucht. Am Freitag setzte er sich in ein Flugzeug und tauchte in Brasilien unter. Wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe wurde er 2009 zu drei Jahren und neun Monaten verurteilt. 2010 trat Uhlmann seine Haftstrafe an und sitzt diese im offenen Vollzug ab. Zwei Drittel des Tages verbringt er bei seiner Familie sowie in Arbeit, die Nacht über muss er zurück ins Gefängnis.

Laut Medienberichten sei der 69-jährige am Freitag nicht in den offenen Vollzug zurückgekehrt. Wie bz.berlin.de berichtet, sei er wohl aus Angst vor einer neuen, längeren Haftstrafe im geschlossenen Vollzug nach Südamerika geflüchtet. Hintergrund war eine erneute Verhandlung wegen einer möglichen weiteren Steuerhinterziehung. Uhlmanns Frau und sein Anwalt appellieren indess an diesen baldigst die Rückkehr anzutreten.

Zufällige Beiträge aus der selben Rubrik