Berufsverband für Sexarbeitende braucht Unterstützung

Vorstellung von Verband, Beteiligten und Konzepten in Onlinetreffen am 6. Oktober

Einer der Arbeitsschwerpunkte des „Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V.“ ist seit Vereinsgründung die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Sexarbeit in Deutschland und die Beseitigung von Missständen. Die Zusammenarbeit und Toleranz gegenüber allen Gruppierungen und Organisationen, die sich für Sexarbeit engagieren, eine Selbstverständlichkeit. So sind dem gemeinnützigen BesD von Beginn an Mitglieder aus allen Bereichen der Sexarbeit angeschlossen. „Leider ist unsere finanzielle Situation sehr angeschlagen“, heißt es aktuell aus dem Vorstand: „Um weiter arbeiten zu können und uns breiter aufzustellen benötigen wir Unterstützung. Gerade jetzt ist unser Einwirken auf die Politik wichtig. Die Einführung des Sexkaufverbotes (Schwedisches Modell) muss in Deutschland verhindert werden und ist noch lange nicht vom Tisch.“

Im diesem Negativtrend entgegenzuwirken möchte der BesD am 6. Oktober, von 19:00 bis 20:30 Uhr den Verband, die Beteiligten und die Konzepte in einem Onlinetreffen über Zoom vorstellen. Dazu der Vereinsvorstand: „Eingeladen sind auch Menschen, die einfach nur die Arbeit des BesD kennenlernen wollen. Es soll ein entspannter Abend werden, bei dem gerne vor dem Bildschirm auch ein Glas Wein getrunken werden darf. Kein Redezwang, kein Kamera-an-Zwang, Fragen können auch in den Chat getippt werden und du kannst, wenn du möchtest, natürlich auch einfach nur zuhören. Wir freuen uns auf Dich!“

Ablauf des Online-Kennenlernens:

6. Oktober 2022 – 19:00 bis 20:30

  • Begrüßung (Johanna Weber, Moderation)
  • Entstehung des BesD, Aufgaben, persönliche Beweggründe
    Madame Simone, Vorständin
  • Einblick in die schwierige Finanzsituation des BesD, Gründe und Perspektiven
    Jemina Schwabenthal, Finanzzuständige
  • Aktuelle Themen der Sexarbeitspolitik und warum ein starker Verband nötig ist
    Johanna Weber, politische Sprecherin
  • Arbeitsalltag im Laufhaus
    Eine Laufhaus-Kollegin berichtet – angefragt
  • Arbeitsfeld Straßenstrich
    Nicole Schulze, Straßenstrichbeirätin und Vorstand
  • Netzwerkarbeit im Bereich Trans und LGBTQ
    Sarah Blume, Trans-Beirätin und Personalzuständige im Vorstand
  • Offener Austausch mit allen Teilnehmenden

Fragen und Anmeldung über berufsverband-sexarbeit.de

Suchst Du Sex in Norden, Ostfriesland ? Dann starte mit Deiner Suche auf Rotlicht.de entweder auf der Startseite oder nutze die erweiterte Hurensuche.

Scroll to Top