Bordellbesuch oder nicht – Rechtsstreit im Heringsdorfer Rathaus

Gemeindevertreter wegen Verleumdung angezeigt

Wie die Ostseezeitung berichtet, geht es in der Gemeinde Heringsdorf (Insel Usedom) aktuell hei├č her. Gerade erst hat der parteilose Lars Petersen das Amt des B├╝rgermeisters angetreten, da missg├Ânnen ihm zwei seiner ehemaligen Gegenkandidaten bereits den Wahlsieg. Nun habe Petersen diese wegen Verleumdung und ├╝bler Nachrede angezeigt, so die OZ.

Was war geschehen? Scheinbar wolle man das neue Heringsdorfer Oberhaupt bei einem Bordellbesuch beobachtet haben und folglich Ger├╝chte innerhalb der Gemeinde gestreut. Der verheiratete Bundespolizist Petersen, der die Vorw├╝rfe bestreitet, ging daraufhin zur Staatsanwaltschaft.

Ob nun Bordellbesuch oder nicht, eigentlich d├╝rfte das doch nur die betreffende Person selbst etwas angehen. Der Besuch ist ja nicht strafbar, lediglich die Frage, ob dieser gegen├╝ber der Partnerin moralisch zu vertreten ist, w├Ąre zu bedenken. Am Ende z├Ąhlt doch aber stets die politische Leistung und nicht die sexuelle Orientierung oder die Wahl der Sexualpartnerin etc..

Scroll to Top