Demo in Stuttgart – Leonhardviertel

Stuttgart

Das ist nicht genug – öffnet alle Bordelle. Jetzt!

Nach dem Demo in Köln ist nun Stuttgart die nächste Stadt, wo Sexworker_innen auf die aktuelle Situation hinweisen wollen.

Sei am Donnerstag, dem 06. August ab 14 Uhr mit dabei und unterstĂĽtze die Sexarbeiter_innen.

Veranstalter ist der BesD und auch der BSD unterstĂĽtzt und schreibt:

Sexarbeiter_innen und Bordellbetreiber_innen kämpfen um ihre Existenzen, gegen die wirtschaftliche Not und um Ihr Grundrecht auf die AusĂĽbung ihres Berufes und auf ihr Grundrecht auf Gleichbehandlung. Gleichbehandlung zu anderen Branchen, besonders die der körpernahen Dienstleistungen wie Massagen, Kosmetik, Frisör oder Tattoostudios, Tanzen, Boxen, Judo, etc.

Eine weitere SchlieĂźung der Bordelle hat mit Corona und dem Schutz vor Infektionen nichts zu tun. Denn Sexarbeiter*innen sind die Expertinnen in Sachen Gesundheitsschutz. Das haben sie seit Jahrzenten bewiesen, indem sie sich und ihre Kund*innen erfolgreich vor STI’s und HIV/Aids schĂĽtzten.

Aber wir wehren uns auch gegen ein Verbot der Prostitution – im Kleinen wie im Großen. So rühmt sich die Stadt Stuttgart (wie Karlsruhe und Esslingen) sogar mit seiner auf das Stadtgebiet bezogenen Verordnung und dem totalen Verbot der Prostitution.

Geht mit uns auf die StraĂźe. UnterstĂĽtzt uns. Es geht um Sexarbeitsrechte, die vor allem Frauenrechte und Menschenrechte sind. Achtet Ihr nicht unsere Rechte, könnten Eure als nächstes beschnitten werden. Steht an unserer Seite: schwesterlich und brĂĽderlich. Wir wollen keine Spaltung. Wir stehen Seite an Seite als Feministinnen.

Scroll to Top