EU-weite Groß-Razzia gegen illegale Prostitution

29. Oktober 2012

Bundeskriminalamt und Länderpolizeien kontrollierten gezielt in zehn Staaten

Koordiniert von „Eurojust„, der Justizbeh√∂rde der Europ√§ischen Union mit Sitz in Den Haag, fand in der letzten Woche zeitgleich in neun EU-Staaten Razzien im Rotlichtmilieu durch. Ziel war es dabei nach verschleppten und zur Prostitution gezwungenen jungen Frauen aus Westafrika zu suchen und Erkenntnisse √ľber Netzwerke von Menschenh√§ndlern zu gewinnen. Laut BKA waren bundesweit mehr als 90 Polizeidienststellen in zw√∂lf Bundesl√§ndern an den Razzien beteiligt.

Die weiteren Ermittlungen und Auswertungen sind noch nicht abgeschlossen, Medienberichten zufolge w√ľrden jedoch allein in Deutschland mehr als 160 Frauen √ľberpr√ľft. Den Beh√∂rden l√§gen Anhaltspunkte vor, dass einige von ihnen Opfer von Menschenh√§ndlern geworden seien.

rmv

Zufällige Beiträge aus der selben Rubrik