Fachtagung „Wege aus der Grauzone VII“

7. April 2015

Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am 28. Mai nach Bonn

„Wege aus der Grauzone VII“ ist die mittlerweile siebte Fachtagung zur aktuellen Entwicklung der Prostitutionsgesetzgebung, die am 28. Mai von der KommunalAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn veranstaltet wird. Genauer wird es dieses Mal um „Die Regulierung der Sexdienstleistung auf Bundesebene und die Ergebnisse des Runden Tisches Prostitution des Landes Nordrhein-Westfalen – Anforderungen und Impulse fĂĽr die Kommunen“ gehen.

Redner werden sein: der Tagunsleiter Dr. Markus Trömmer (Leiter der KommunalAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung), Moderator Norbert Holtz, (Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Politologe, Wirtschaftsmediator, Hamburg), Ulrike Bahr (Mitglied des Deutschen Bundestages, SPD), Johanna Weber (Verband erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V.) und Claudia Zimmermann-Schwartz (Leiterin der Abteilung Emanzipation des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW)

Der Teilnahmebeitrag für die rund 7-stündige Veranstaltung beträgt 20,00 € (einschl. Programm und Verpflegung).

Weitere Informationen sowie die ProgrammĂĽbersicht (pdf-Datei siehe hier) und das Anmeldeformular sind auf der Seite der Friedrich-Ebert-Stiftung zu finden.

rmv

Zufällige Beiträge aus der selben Rubrik