Gewerbesteuer fĂĽr Prostituierte bald Pflicht?

Bundesfinanzhof prĂĽft Sachlage

Laut Informationen der Nachrichtenagentur dpa könnten Prostitutierte in Deutschland in Zukunft verpflichtet werden Gewerbesteuer zu zahlen. Ob eine solche Regelung in Kraft treten könnte, prüfe nun der Bundesfinanzhof in München. Eine Entscheidung werde allerdings erst 2013 gefällt.

Hintergrund für die eventuelle Neuregelung der Rechtsverhältnisse sei ein Rechtsstreit zwischen einer Hure und dem zuständigen Finanzamt gewesen, so die dpa.

Tipp: Wer sich über die aktuell gültige Besteuerung im Rotlichtmilieu in Mecklenburg-Vorpommern informieren möchte, der findet alle wichtigen Angaben in einer in den Finanzämtern Neubrandenburg, Ribnitz-Damgarten und Schwerin ausliegenden Broschüre. Erhältlich ist diese aber auch in unseren Büroräumen. Und das gleich in verschiedenen Sprachen.

Scroll to Top