Isernhagen: „Château am Schwanensee“ hat neuen Besitzer

In dem ehemaligen Edel-Bordell zogen zwischen 1987 und 2004 auch VW-Betriebsräte ein

Vor einigen Jahren machte die VW-Affäre, bei der es darum ging, dass einige Betriebsräte mit Dienstleistungen von Freudendamen bestochen worden waren, die Runde in der Medienwelt. Eines der Edel-Bordelle, das für derartige Betriebsfeiern genutzt wurde, war das „Château am Schwanensee“ in Neuwarmbüchen (Ortsteil der Gemeinde Isernhagen) bei Hannover.

Nagut, zwar wurde es seit Ende 2004 nicht mehr als Bordell genutzt, es blieb sogar komplett ungenutzt, aber falls einige der ehemaligen Gäste des Hauses vielleicht doch insgeheim eine Wiedereröffnung herbeisehnten, werden sie nun enttäuscht. Sexpartys adé. Am vergangenen Donnerstag wurde das Anwesen schlussendlich an eine private Investorin verkauft. Bei einem Gebot von 360.000 Euro soll der finale Hammerschlag für das lauschig am Waldrand gelegene Landhaus gefallen sein.

Scroll to Top