Neue Porno-Videoplattform will Klischees abbauen und „echten“ Sex zeigen

Die Wahl-New-Yorkerin Cindy Gallop authentischen Geschlechtsverkehr zwischen ganz normalen Leuten zeigen

Der Markt mit der Pornografie ist eigentlich ges├Ąttigt, vor allem der im Internet. Aber dennoch versuchen Unternehmer immer wieder Nischen zu erschlie├čen oder Neues zu entwickeln. Zu Zeiten von kostenfreien Clips und Videos im Netz haben es aber viele Plattformen schwer. Mit einer geb├╝hrenpflichtigen Videoplattform und Sex abseits des Mainstreams will es nun die Britin und Wahl-New-Yorkerin Cindy Gallop versuchen. Auf ihrer Seite makelovenotporn.com versucht sie bereits seit einigen Jahren Pornoklischees offenzulegen. Dort stellt sie die ÔÇ×Porn WorldÔÇť und die ÔÇ×Real WorldÔÇť einander gegen├╝ber.

Und mit ihrer neuen Domain makelovenotporn.tv verfolgt Gallop ein ├Ąhnliches Ziel. Sie will anspruchsvollen, z├Ąrtlichen, sensiblen und realen Sex zeigen, keinen Industrie-Porno, der selten wirklichkeitsnahe Bettgeschichten darstellt.

Gut, mit dieser Idee ist sie nicht die Einzige und viele Amateur-Seiten sind bereits voll von echten Homevideos. Ob makelovenotporn.tv sich aber auch davon abgrenzen kann und ein Erfolg wird, wird man sehen. Noch scheint die Seite aber in der Beta-Phase zu sein. Ein Blick auf die dot-com-Adresse lohnt sich hingegen schon einmal – jedenfalls f├╝r die, die des Englischen m├Ąchtig sind.

Scroll to Top