Öffentlicher Pornodreh in Halle wird heiß diskutiert

14. August 2012

Verkehrsbetriebe und Polizei ermitteln zu Sexvideo, an dem sich keiner störte …

10-tausende haben bereits ein ominöses Sexvideo gesehen, das in einer Hallenser Tram aufgenommen wurde. In dem einige Minuten dauernden Clip sind zwei Männer und zwei Frauen in einem leeren Waggon zu sehen, wie sie … das darf man sich ruhig selber anschauen.

Dass keine weiteren Fahrgäste in der Straßenbahn anwesend sind, soll darauf zurückzuführen sein, dass dies wahrscheinlich eine Dienstfahrt gewesen ist. Aber dann hätte der Fahrer der Tram involviert gewesen sein müssen.

Nun wird nach dem Fahrer oder der Fahrerin ermittelt. Wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ (Sexualstraftat) können ihm/ihr bis zu ein Jahr Freiheitsstrafe drohen. Naja, niemand hat die vier Akteure bei ihren Spielchen live beobachtet, keiner wurde genötigt, bedrängt, belästigt. Dennoch dieser Tatbestand? Dass der Fahrer belangt werden soll, ist einzusehen, vor allem wenn er sich so evtl. noch finanziell bereichert hat, aber Gefängnisstrafe scheint dann doch etwas übertrieben.

Nur die vier Sexabenteurer dürften vielleicht zu (ungewollter?) Berühmtheit gelangt sein. Immerhin sind sie in der BILD abgelichtet.

Zufällige Beiträge aus der selben Rubrik

Dies & Das
Sexwork auf die softe Weise

Sexwork auf die softe Weise

Was ist Prostitution und was nicht? Wie das Netz für immer mehr Variantenreichtum sorgt Während dieser Tage die große Koalition darüber diskutiert, welche Punkte ins neue Prostitutionsgesetz Einzug finden und welche nicht, ist man sich in Berlin zumindest darin...