Skip to main content

Orgi Pörnchen 8 von King Orgasmus One

King Orgasmus One ist ein deutscher Rapper, Pornoproduzent und Labelchef. Geboren wurde er am 9. Dezember 1979 in Berlin und heißt eigentlich Manuel Romeike. Wie der Name schon vermuten lässt, widmet sich King Orgasmus One in seinen Texten und Produktionen vor allem dem Sex, den Drogen und Partys und dem sonstigen hedonistischen Lebensstil zu, der Lebensfreude und dem Genuss der erwähnten Dinge dienen soll. Das alles führte dazu, dass seine Werke immer wieder von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdete Medien indiziert wurden und somit nicht mehr beworben werden durften.

1996 markiert seinen Beginn, als er als DJ tätig war und begann, seine ersten Texte zu der Musik zu rappen, die er auflegte. Es folgte Zusammenarbeit mit dem ebenfalls als Rapper tätigen Frauenarzt. Es folgten verschiedene Veröffentlichung von Alben, zum Beispiel „Es gibt kein Battle“ aus dem Jahr 2000 und bald schon gründete King Orgasmus One sein eigenes Label, um sein eigener Chef zu sein und damit mehr Unabhängigkeit in seiner künstlerischen Schaffenskraft zu erlangen. Sein eigenes Label trägt den Namen I Luv Money Records. Dort realisierte er sein Album „Tag der Abrechnung“.

Immer wieder kam es bis heute zu verschiedenen Vorwürfen der Frauenfeindlichkeit, des Rechtsradikalismus und zu Indizierungen durch die Bundesprüfstelle. Aber auch im Jahre 2018 veröffentliche King Orgasmus One weiter, als er sein Album Welcome to the Hood veröffentliche und damit auch in den Charts erfolgreich war. King Orgasmus One trat auch im Fernsehen auf und musste sich dort auch immer wieder Kritik gefallen lassen. Doch empfindet er seine Texte selbst nicht als so kontrovers, wie sie gerne von der Allgemeinheit aufgefasst würden. Er selbst sehe sich als Künstler und allein für die Party und die Unterhaltung wolle er Texte bereitstellen, in denen er auch erotische Anteile erkennen wolle. Er gab auch offen zu, Pornos zu produzieren. Damit reihten sich seine Texte in sein gesamtes Schaffen ein.

Wie man King Orgasmus One bewertet, ist jedem selbst überlassen. Ob nun frauenfeindlich oder ein Verteidiger der Kunstfreiheit, im Laufe seiner Karriere hat er einiges geschaffen und einiges erdulden müssen. Zu seinen Schöpfungen gehört auch die Pornoreihe Orgi Pörnchen, das bald mit einem achten Teil aufwarten darf. King Orgasmus One hat ebenfalls dazu den Soundtrack veröffentlich, der allerdings mindestens indiziert wurde, der erste wurde bundesweit gar beschlagnahmt und der Soundtrack des siebten Teils ist ausschließlich für Personen über 18 Jahre zu erwerben. Man sieht also schon daran, worum es in den Filmen geht und was auf diesen Soundtracks zu hören ist.

King Orgasmus One ist umstritten, immer wieder überschreitet er Grenzen, die eine Gesellschaft bezogen hat und erprobt, wie weit er wohl gehen kann. Man kann es kritisieren, man kann es bejubeln, aber er schafft etwas, er geht seinen weg und das, soviel muss man sagen, unbeirrt und kreativ. Sein Erfolg als Rapper ist unbestritten und auch als Pornoproduzent fasst er mehr und mehr Fuß und tut das, was er eben am besten kann und bleibt sich selbst und seinem bisherigen Werk seit den 1990er-Jahren treu. Sex, Party, die Lust und die Leidenschaft scheinen das seine zu sein.

 



Ähnliche Beiträge