Podiumsgespräch in Saarbrücken

6. Februar 2014

Die Caritas fragt: „Saarbrücken – Hauptstadt der Prostitution?“

Ein Tipp für alle Talk interessierten Leute: In der Saarländischen Landeshauptstadt veranstaltet die Caritas am 24. Februar eine Gesprächsrunde zum Thema Prostitution. In der Ankündigung heißt es:

Saarbrücken – „Saarbrücken – Hauptstadt der Prostitution?“ Diese Frage steht über dem Saarbrücker Caritas-Gespräch am Montag, 24. Februar um 19 Uhr im Johannes-Foyer, Ursulinenstraße 67. An der von Rundfunkjournalist Christian Otterbach geleiteten Podiumsdiskussion beteiligen sich Dr. Béatrice Bowald, Katholische Theologin aus Basel; Barbara Filipak von „Aldona“, der Saarbrücker Beratungsstelle für Prostituierte; Eva Wack vom Saarbrücker Drogenhilfezentrum und dessen Projekt „Le Trottoir“ sowie Jürgen Wohlfarth, Verwaltungsdezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Das Saarbrücker Caritas-Gespräch ist eine gemeinsame Reihe des Dekanates Saarbrücken, der Barmherzigen Brüder Rilchingen, des Caritasverbandes für Saarbrücken und Umgebung, der Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken (cts), der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Saar, der Katholischen Erwachsenenbildung Saarbrücken und des Sozialdienstes katholischer Frauen.

Information: Dekanat Saarbrücken, Heiner Buchen, Telefon 0681-700618

Bleibt zu hoffen, dass dies keine einseitige Diskussion wird. Aber vielleicht kann auch fachkundiges Publikum zu einem vielseitigen Konsens beitragen…

Zufällige Beiträge aus der selben Rubrik