Schweiz: Verrichtungsboxen jetzt auch in Z├╝rich

22. August 2013

Anlage nach K├Âlner Vorbild soll illegalen Stra├čenstrich ersetzen und den Frauen mehr Sicherheit gew├Ąhrleisten

In der Schweizer Metropole Z├╝rich geht ab kommenden Montag ein neues Projekt an den Start. ├ähnlich wie das K├Âlner Vorbild sollen Freier per PKW in sogenannte Verrichtungsboxen (Carport ├Ąhnliche Verschl├Ąge), die im neu konzipierten „Prostitutionspark“ am Hauptbahnhof zu finden sind, einkehren, wo sie dann ganz legal Sex mit Prostituierten haben d├╝rfen. Der Platz mit 220-Meter-Rundkurs soll gleichzeitig bis zu 40 Sexarbeiterinnen die M├Âglichkeit bieten, f├╝r sich zu werben.

Ziel der Z├╝richer ist es einerseits den illegalen st├Ądtischen Stra├čenstrich mittelfristig zu ersetzen und zweitens soll den Frauen mehr Sicherheit gew├Ąhrleistet werden. Denn im Prostitutionspark haben Zuh├Ąlter und Schaulustige keinen Zutritt und es gibt Sicherheitsvorkehrungen wie Alarmknopf und Fluchtweg. Au├čerdem wird das ganze von Sozialarbeitern einer Frauenhilfsorganisation und regelm├Ą├čig zur Verf├╝gung stehender ├ärzte begleitet.

Auf jeden Fall ist diesem Modell viel Erfolg zu w├╝nschen und dass es sich auch in der Schweiz etablieren wird …

rmv

Zuf├Ąllige Beitr├Ąge aus der selben Rubrik