Sexarbeit unter Corona-Bedingungen…

14. Juli 2021

Seit round about einem Monat d├╝rfen Prostituierte in Mecklenburg-Vorpommern wieder legal ihren Beruf aus├╝ben, Prostitutionsst├Ątten d├╝rfen wieder G├Ąste empfangen. Einige Bundesl├Ąnder waren da sogar schneller, andere wiederum lie├čen die Sexworker_innen und Betreiber_innen noch einige Zeit zappeln. Aber nun ist ja endlich alles gut! … sch├Ân w├Ąre es. Denn einfach wird es allen Besch├Ąftigten im Rotlichtmilieu weiterhin nicht gemacht. Forderungen hier, Bestimmungen da. Die Kommunikation seitens der L├Ąnder ist derweil, bescheiden gesagt, d├╝rftig.

So wissen vielerorts die Sexarbeiter_innen nicht oder nur unzureichend, unter welchen Voraussetzungen sie ihre Dienste offiziell ├╝berhaupt anbieten d├╝rfen. Und wer lie├čt sich denn schon die fortw├Ąrend ├╝berarbeiteten Landesverordnungen durch? 

Uns liegt jetzt dankenswerter Weise eine ├ťbersicht ├╝ber die in MV zu beachtenden „Vorgaben f├╝r den Betrieb und Besuch von Prostitutionsst├Ątten“ gem├Ą├č der Corona-LVO M-V vor. Neben allerhand Selbstverst├Ąndlichkeiten was die Hygiene betrifft, sind die wohl wichtigsten Punkte die GGG-Regel (getestet, genesen, geimpft) und die notwendige Kontaktnachverfolgung. ├ťber die Art und Weiser der Erhebung der Kontaktdaten gibt es zwar keine Vorgabe. In puncto Datensicherheit und Vereinfachung solte unserers Erachtens auf die Luca-App zur├╝ckgegriffen werden.

Hier die Punkte:

  • Zutritt nur nach vorheriger Terminvereinbarung
  • Erhebung von Kontaktdaten der Kund*innen und Sexarbeiter*innen (geeignete App zur Kontaktnachverfolgung ist zul├Ąssig)
  • Bereitstellung und Erbringung sexueller Dienstleistungen in Prostitutionsfahrzeugen etc. ist untersagt
  • S├Ąuberung direkter Kundenkontaktfl├Ąchen (mit handels├╝blichen Reinigungsmitteln) und Wechsel bzw. Desinfektion (mit einem
  • mindestens begrenzt viruzid wirksamen Fl├Ąchendesinfektionsmittel) von Bettw├Ąsche, Handt├╝cher etc. nach jedem Kundenbesuch
  • Maskenpflicht f├╝r Kund*innen, Sexarbeiter*innen u. sonstige Mitarbeiter*innen mit Kundenkontakt, sofern dies
  • im Rahmen der Erbringung oder Entgegennahme der Dienstleistung m├Âglich ist
  • Verbot des Konsums von Alkohol und stimulierenden Substanzen
  • Verbot von Prostitutionsveranstaltungen
  • Kund*innen und Sexarbeiter*innen sind darauf hinzuweisen, dass bei akuten Atemwegserkrankungen die T├Ątigkeit bzw. die
  • Inanspruchnahme der Leistung ausgeschlossen ist (sofern nicht nachgewiesen kann, dass keine Covid-19-Erkrankung vorliegt)
  • Beschr├Ąnkung auf Eins-zu-eins-Kontakt zwischen Sexarbeiter*innen und Kund*innen
  • Erstellung und Umsetzung eines einrichtungsbezogenen Hygiene- und Sicherheitskonzeptes sowie eines erg├Ąnzenden Konzeptes
  • zur Verringerung der Aerosole-Belastung

… und die Grafik:

Vorgaben f├╝r den Betrieb und Besuch von Prostitutionsst├Ątten

Zuf├Ąllige Beitr├Ąge aus der selben Rubrik

Dies & DasMecklenburg-Vorpommern
Umfrage: Bist Du dieses Jahr ├Âfter oder weniger als letztes Jahr zu Huren gegangen?

Umfrage: Bist Du dieses Jahr ├Âfter oder weniger als letztes Jahr zu Huren gegangen?

In der letzten Umfrage haben wir gefragt, wie oft unsere Besucher von Rotlicht-MV.de Huren besuchen. Viele gehen unregelm├Ą├čig zu den Liebes-Dienstleisterinnen und einige auch gar nicht. Diese scheinen sich dann wohl nur auf unseren Seiten zu informieren und trauen...