Was ist Analfisting?

Analfisting ist eine Praktik bei der eine oder sogar beide Hände des aktiven Partners in den Anus des passiven Partners eingeführt werden. Der englische Begriff „Fisting“ leitet sich von „Fist“, also der Faust ab. Bei geübten Personen kann die Faust sogar bis zum Ellenbogen eingeführt werden. Soll das Analfisting begonnen werden, bedarf es einiger Vorbereitung. Nicht nur wegen der Hygiene, sondern auch um ernsten Verletzungen vor zu beugen. Vor Beginn sollte also eine Reinigung des Analbereiches statt finden. Es empfehlen sich mehrere Spülungen mit Kochsalzlösung oder Wasser. Es ist auch möglich fertig abgepackte Einläufe in medizinischer Qualität aus der Apotheke zu erwerben. Diese sind leicht anwendbar und auch für Anfänger empfehlenswert.


Dann erfolgt eine Massage des Schließmuskels und das Vordehnen. Dies kann mit Fingern und bestimmten Sextoys wie zum Beispiel Dildos und Analplugs in verschiedenen Größen geschehen. Außerdem kommt Gleitmittel zum Einsatz um das Eindringen in den Anus zu erleichtern. Hierbei sollte man auf persönliche Unverträglichkeiten achten. Die meisten Menschen vertragen ein Gleitgel auf Wasserbasis am Besten. Für diese Praktik sollte Zeit und Geduld eingeplant werden, damit sich der Analbereich lockern kann. Außerdem empfiehlt es sich in mehreren Sessions zu üben um das komplette Einführen der Faust zu erreichen.