Was bedeutet Bukake?

Beim Bukake handelt es sich, um eine Form von Gruppensex. Sein Ursprung dürfte in Japan liegen. Es geht bei Bukake darum, dass eine Gruppe von Männern, auf eine Person ejakuliert. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Frau. Beim Bukake darf die Person, auf welche das Sperma landet, nicht berührt werden. Es findet kein Geschlechtsverkehr mit dieser Person statt. Die Männer befriedigen sich beim Bukake so lange, bis sie einen Orgasmus haben und auf die Person ejakulieren. Erreicht der Mann seinen Höhepunkt, spritzt der Mann jener Person, welcher der Gruppe durch sein schönes Gesicht und seine Nacktheit als Stimulanz dient, meistens ins Gesicht.

Was gefällt einer Frau beim Bukake?

Sie liebt es zu wissen, dass sie von vielen Männern begehrt wird und als Lustobjekt dient. Es erregt sie zu sehen, wie sich die Männer nach ihr verzehren. Gleichzeitig kann sie sich sehr sicher fühlen, weil keiner der anwesenden Männer, sie penetrieren darf. Viele dieser Frauen lieben das Sperma auf ihrer Haut. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass die Männer beim Bukake auf das Gesicht ejakulieren. Die Brüste, der Schambereich oder der Po, sind ebenso begehrenswerte Ziele. Fakt ist, dass der/die Angespritzte die Regeln beim Bukake fixiert.