Wofür steht der Begriff Kavalierschmerzen?

Kavalierschmerzen oder auch „Bräutigamsschmerzen“ genannt, sind ein unangenehmes Spannungsgefühl der Hoden. Teilweise kann dieses Spannungsgefühl so extrem werden, dass es starke Schmerzen bei den Betroffenen auslöst. Der Begriff kommt von der Vorstellung, dass ein rücksichtsvoller Mann seinen Orgasmus so lange, herauszögert bis seine Partnerin/sein Partner sexuell befriedigt wurde.

Die Kavalierschmerzen, die auch als „Hodenkrampf“ bekannt sind, treten durch sexuelle Erregung ohne anschließende Ejakulation auf. Wenn eine Erektion über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten wird, ohne eine Ejakulation herbeizuführen, kann es zu Kavalierschmerzen kommen. Häufig tritt das Symptom bei Männern auf, welche bereits über einen längeren Zeitraum sexuell inaktiv waren. Das Gefühl reicht von unangenehmen Spannungen bis zu starken Schmerzen in den Hoden und wird von vielen Männern als beunruhigend empfunden. Von den Kavalierschmerzen geht jedoch keinerlei gesundheitliche Gefahr aus.

Durch das Herbeiführen einer Ejakulation kann dem unangenehmen Gefühl meistens schnell Abhilfe geschafft werden. Auch das Kühlen der Hoden kann die Symptome lindern. In aller Regel verschwinden die Symptome nach circa 30 Minuten von selbst wieder.