Schon einen Aufruf für ein „Sexkaufverbot“ unterzeichnet? Lieber erst die Fakten checken!

GemeinnĂĽtzige Stiftung Sexualität und Gesundheit prĂĽft 8 aktuelle Thesen „Daher sollten die Menschen in der Sexarbeit nicht durch weitere Verbote kriminalisiert werden, sondern durch Rechtssicherheit gestärkt werden. „ Die GemeinnĂĽtzige Stiftung Sexualität und Gesundheit (GSSG) hat am Freitag ein Papier veröffentlicht, in welchem sie 8 aktuelle Thesen von Prostitutionsgegner_innen prĂĽft und widerlegt. Fazit der von …

Schon einen Aufruf für ein „Sexkaufverbot“ unterzeichnet? Lieber erst die Fakten checken! Mehr lesen »