Sexarbeit

Hörsaal | Auditorium | Konferenzsaal | Vorlesung

6. DSTIG special – „Sexuelle Gesundheit in krisenhaften Zeiten“

Interdisziplinärer Fachaustausch in Bad Salzuflen Am morgigen 17. November startet die zweitägige und mittlerweile sechste Fachtagung DSTIG special in Bad Salzuflen (NRW). Das Thema „Sexuelle Gesundheit in krisenhaften Zeiten: Komplexität verstehen, Visionen entwickeln, agil handeln“. Laut den Organisator:innen werden 200 Fachleute aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen, aus dem Ă–ffentlichen Gesundheitsdienst und aus der Praxis der Sexarbeit

6. DSTIG special – „Sexuelle Gesundheit in krisenhaften Zeiten“ Mehr lesen »

Kulturtipp: „Love Boulevard“ von Lies Pauwels

Inszenierung am Berliner Ensemble ist eine Zusammenarbeit von Schauspielerinnen und Sexarbeiter:innen Am heute vor einer Woche, am Freitag, den 13. Oktober hat das Berliner Ensemble das StĂĽck „Love Boulevard“ UrauffĂĽhrt. Eine Inszenierung der belgischen Regisseurin Lies Pauwels. Was ein TheaterstĂĽck mit Sexarbeit zu tun hat? Nun, es ist ein Projekt, das in Zusammenarbeit von Berliner

Kulturtipp: „Love Boulevard“ von Lies Pauwels Mehr lesen »

Rote Regenschirme

14. September = Sex Worker Pride

Um die Erfolge von Sexarbeiter:innen und Sexworker-Organisationen zu feiern Mit dem Ziel, Geschichten ĂĽber die Selbstbestimmung von Sexarbeiter:innen und die Errungenschaften der Bewegung fĂĽr die Rechte von Sexarbeiter:innen zu feiern und zu teilen, wurde im Jahr 2019 „Sex Worker Pride“ ins Leben gerufen. Der Aktionstag richtet sich an alle in der gesamten Sexarbeiterbewegung Aktiven, die

14. September = Sex Worker Pride Mehr lesen »

Hörsaal | Auditorium | Konferenzsaal | Vorlesung

Neue Infoveranstaltungen fĂĽr Menschen aus der Sexarbeit

Aktionsmonat „sexuelle & reproduktive Gesundheit“ in Rostock | Fachtag „Arbeits- und Lebensrealitäten von Sexarbeitenden“ in Erfurt Im September und Oktober stehen fĂĽr Sexarbeiter:innen und interessierte Menschen wieder einige hochwertige Veranstaltungen zu den Schwerpunkten sexuelle Gesundheit, Prostituiertenschutzgesetz und Sexarbeit offen. In LĂĽbeck, Rostock und Erfurt werden Referent:innen aus den örtlichen Fachberatungsstellen, aus Behörden, Politik, Wissenschaft und

Neue Infoveranstaltungen für Menschen aus der Sexarbeit Mehr lesen »

Sprechblase beschrieben mit "Facts" auf hellbraunem Teppichhintergrund

Sexdienstleistungen sind Dienstleistungen

Medienempfehlung: NĂĽrnberger Hochschulprojekt und „Pro/In-Stitution“ informieren wertfrei ĂĽber Prostitution „Eine scheuklappenlose Betrachtung der Institution >Prostitution<“ verspricht die Webside „Pro/In-Stitution„. Sie ist zwar schon seit ein paar Jahren online, aber aus aktuellem Anlass sei sie als Ergänzung zu den bekannten Infoseiten wie u.a. jenen des BesD, des BSD an dieser Stelle Erwähnung finden. Die Betreiberin/Autorin will

Sexdienstleistungen sind Dienstleistungen Mehr lesen »

2. Juni – Internationaler Hurentag:

Kampf um gleiche Rechte Pressemitteilung des Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen e. V. (BSD) Jedes Jahr erinnern Sexarbeiter:innen an die spektakuläre Kirchenbesetzung der französischen Kolleg:innen 1975 in Lyon/Frankreich (https://bsd-ev.info/internationaler-hurentag-2-juni/) und machen in Aktionen und Demonstrationen auf die immer noch fehlende Gleichstellung mit anderen Erwerbstätigen aufmerksam. Die Coronapandemie hat besonders deutlich gemacht, wie unfair der Staat beim Thema

2. Juni – Internationaler Hurentag: Mehr lesen »

Rote Regenschirme

Ask a Sexworker (anything): ZOOM-Veranstaltung am 2. Juni

BesD lädt zum Live-Chat anlässlich des Internationalen Hurentags Am 2. Juni 1975, besetzten mehr als 100 Prostituierte die Kirche Saint-Nizier im französischen Lyon. Ziel der Frauen war es, auf ihre Situation aufmerksam zu machen, denn zu dieser Zeit kam es zu vermehrten Gewalttaten gegen “Sexarbeiterinnen”. Nach zwei Morden und der fehlenden Bereitschaft der Regierung die

Ask a Sexworker (anything): ZOOM-Veranstaltung am 2. Juni Mehr lesen »

1.000 männliche Sexarbeiter in Deutschland

BesD-Mitarbeiter Kolja Nolte und Sexwork-Portal HUNQZ legen belastbare Auswertung vor Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) hat vor einigen Tagen auf eine neue Analyse hingewiesen, die auf der SAMBA Fachtagung dem Publikum präsentiert wurde. Diese für den Verband von BesD-Mitglied Kolja Nolte aka Dominus in Kooperation mit dem Sexwork-Portal HUNQZ erstellte Analyse gewährt einen

1.000 männliche Sexarbeiter in Deutschland Mehr lesen »

Sexarbeit ist vielfältig – BOSS & SeLA laden zum öffentlichen Filmabend

Rostocks Lichtspieltheater Wundervoll zeigt „Meine Stunden mit Leo“ mit anschließendem Gespräch zur Vielfalt der Sexarbeit Am 2. Juni ist Welthurentag. An diesem Tag wird seit 48 Jahren an die Diskriminierung von Sexarbeiter*innen und deren oftmals ausbeuterische Lebens- und Arbeitsbedingungen erinnert. Ausgangspunkt des Internationalen Hurentags als Gedenktag war der 2. Juni 1975, an dem mehr als

Sexarbeit ist vielfältig – BOSS & SeLA laden zum öffentlichen Filmabend Mehr lesen »

Hörsaal | Auditorium | Konferenzsaal | Vorlesung

Wissenschaftlicher Austausch zu Digitalität, Vulnerabilität und Intersektionalität

„Interdisziplinärer Workshop Kritische Sexarbeitsforschung“ geht im Oktober in die 9. Runde Abseits stigmatisierender Diskurse, wie sie etwa von abolitionistischen und religiös-konservativen Gruppierungen leider medial und politisch sehr erfolgreich gefĂĽhrt werden, verfolgt die die Gesellschaft fĂĽr Sexarbeits- und Prostitutionsforschung (kurz GSPF; ehemals „Netzwerk Kritische Sexarbeitsforschung“) den wissenschaftlichen Ansatz. Ihr Ziel ist die interdisziplinäre Auseinandersetzung mit dem

Wissenschaftlicher Austausch zu Digitalität, Vulnerabilität und Intersektionalität Mehr lesen »

Projekt Roter Stöckelschuh mit zwei neuen Veranstaltungen

Im April und Mai bietet das Projekt Roter Stöckelschuh zwei Veranstaltungen an, die sich speziell an Fachkräfte im Gesundheits- und Sozialwesen richten. Die erste Veranstaltung ist eine Online-Fortbildung am 14. April zum Thema „Sexarbeit und Schwangerschaft“. Hierbei geht es darum, wie schwangere Sexarbeiter*innen in ihrer Arbeit unterstĂĽtzt werden können und welche Besonderheiten es bei der

Projekt Roter Stöckelschuh mit zwei neuen Veranstaltungen Mehr lesen »

Rote Regenschirme

Wider die Gewalt an Sexarbeiter:innen

Der 17. Dezember stand einmal mehr im Zeichen der Sexarbeit. Leider aus einem Grund, der scheinbar nie an Aktualität verliert. Denn am 17.12. ist Internationaler Tag gegen Gewalt an Sexarbeiter:innen (International Day to End Violence Against Sex Workers). Auch heute noch erfahren Sexarbeiter*innen weltweit aufgrund ihrer Tätigkeit Stigmatisierung, Diskriminierung und Gewalt. Mit weitreichenden Folgen. Eingeführt

Wider die Gewalt an Sexarbeiter:innen Mehr lesen »

Direkte Messung der Kundenservice-Zufriedenheit. Drucktasten-Umfrage

Medical School Hamburg hat wichtige Onlinebefragung gestartet

Studienteam will persönliche Bewältigungsstrategien sowie Selbstbestimmtheit in der Sexarbeit untersuchen Das Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der MSH Medical School Hamburg hat dieser Tage eine anonyme Onlinebefragung gestartet. Übergeordnet ist die Frage, wie die COVID-19-Pandemie die Sexarbeit beeinflusst hat und welche sozialen sowie psychischen Folgen daraus erwachsen sind. Teilnehmer:innen müssen sich mindestens 15

Medical School Hamburg hat wichtige Onlinebefragung gestartet Mehr lesen »

Zum Vormerken: Bildungsangebote fĂĽr aktive Sexarbeiter:innen

Unbedingt anmelden zum Seminar „profiS“ und zur Fachtagung „SAMBA“ Selbstbestimmte Sexarbeit ist kein unbedeutendes Randphänomen! Trotz zahlreicher wiedergekäuter Gegenbehauptungen von prostitutionsfeindlichen WortfĂĽhrer:innen. Trotz deren effekthascherischer Vorgehensweise, ad hoc ĂĽber Sexarbeiter:innen zu Urteilen oder das immergleiche, sich im Medienecho sonnende deutsche „Paradeopfer“ (in persona von… na ihr wisst schon) von Talkshow zu Talkshow und Reportage zu

Zum Vormerken: Bildungsangebote für aktive Sexarbeiter:innen Mehr lesen »

Kriminologische Forschungsinstitut ĂĽbernimmt Evaluation des ProstSchG

Untersuchung soll bis zum 1. Juli 2025 dem Deutschen Bundestag vorgelegt werden Wie das Bundesfrauenministerium gestern offiziell bekannt gab (hier), ist das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. mit der Evaluation des „Gesetz zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen“ beauftragt worden. Die Untersuchung des 2017 in Kraft getretenen Gesetzes ist in selbigem festgelegt. In §

Kriminologische Forschungsinstitut übernimmt Evaluation des ProstSchG Mehr lesen »

Rostock, Germany. City skyline reflecting in water of Warnow river

Schon gelesen? GroĂźes Interview von Katapult-MV mit Rostocker Escort

Benjamin Friedrich im Gespräch mit Katharina Pieri Wie wichtig es ist, dass Medien unvoreingenommen und respektvoll über das Thema Sexarbeit und speziell mit Prostituierten sprechen, merkt man umso deutlicher, wenn es denn auch mal gemacht wird. Man kommt sofort raus aus seinem anerzogenen Drang vorzuverurteilen. Denn allzu oft strotzen Berichte, Artikel und Reportagen nur so

Schon gelesen? Großes Interview von Katapult-MV mit Rostocker Escort Mehr lesen »

Schweriner SchloĂź

Sexarbeit in MV: Verbot fĂĽr 3 Landkreise verordnet

Warnstufe Rot+ in den Kreisen Rostock, Vorpommern-Greifswald und Mecklenburgische Seenplatte Ăśberworfene politische Entscheidungen, die Xte Ă„nderung der Corona-Landesverordnung, ständig sich verändernde Warnstufen… ein ständiges Hin und Her. Kaum einer weiĂź noch, was tagesaktuell erlaubt ist und was nicht. Missverständnisse und unverschuldete Fehlannahmen sind da vorprogrammiert. Ob es nun gefällt oder nicht, ob es Sinn macht,

Sexarbeit in MV: Verbot für 3 Landkreise verordnet Mehr lesen »

Sexarbeit und Gewalterfahrungen

Internationaler Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Sexarbeiter*innen am 17. Dezember Bericht von >>SeLA – Beratungsstelle fĂĽr Menschen in der Sexarbeit<< Sexarbeit ist auch 2021 stark von Tabuisierung, Stigmatisierung und Diskriminierung betroffen. Nicht zuletzt der Umgang mit Sexarbeiter*innen während der Corona-PandemiemaĂźnahmen zeigt, wie unsicher Gesellschaft und Politik mit dem Thema Sexarbeit sind. Um ĂĽber Gewalt gegen

Sexarbeit und Gewalterfahrungen Mehr lesen »

„Aufklären statt Ausgrenzen!“ Sexarbeits-Konferenz in Stuttgart

Am 2. und 3. September 2021 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Unter dem Motto „Aufklären statt Ausgrenzen!“ organisieren der Berufsverband fĂĽr sexuelle und erotische Dienstleistungen e.V. und der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. am 02. und 03. September 2021 eine Sexarbeits-Konferenz in Stuttgart. Wie es auf der zugehörigen Webseite heiĂźt, solle diese Veranstaltung dazu genutzt werden, intensiv

„Aufklären statt Ausgrenzen!“ Sexarbeits-Konferenz in Stuttgart Mehr lesen »

Nordländer werden Sexarbeit wieder zulassen

Naja, einige – Mecklenburg-Vorpommern bleibt taub und blind Wie mehrere Medien gestern schrieben, soll Prostitution in mehreren Nordländern wieder möglich sein. So schreibt u.a. der NDR, das dies nach Niedersachsen nun auch in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen (ab dem 15. September) der Fall sein werde und verweiĂźt dabei auf die Hamburger Sozialsenatorin Melanie Leonhard (SPD).

Nordländer werden Sexarbeit wieder zulassen Mehr lesen »

Sexarbeit in MeckPomm bleibt verboten

Landesregierung stellt sich stur und ignoriert weiterhin die Belange einer ganzen Gruppe Wir erinnern uns: Seit 2015 war die heutige Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Manuela Schwesig (SPD) maĂźgeblich an der Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes beteiligt. Damals noch in der Funktion der Bundesfamilienministerin. Gegnerin der selbstbestimmten Prostitution war sie indes schon länger, zählt zu den eifrigen Verbreitern des albernen Pommesbudenarguments

Sexarbeit in MeckPomm bleibt verboten Mehr lesen »

Nach oben scrollen