Wieder ein unn├Âtiger Blick in den Spiegel

Der „Spiegel“ hat zum Jahresende auf seiner Onlinepr├Ąsenz eine „Bilanz zum Prostituiertenschutzgesetz“ ver├Âffentlicht. Seinen steten Ruf, nahe am Boulevard zu publizieren, wird er damit aber nicht los. Kaum verwunderlich, hat das Magazin noch nie wirklich professionell oder gar investigativ ├╝ber das Thema Sexarbeit geschrieben. Und die vorgebliche Bilanz ist eher ein journalistisches Armutszeugnis: Ein fl├╝chtiger …

Wieder ein unn├Âtiger Blick in den Spiegel Mehr lesen ┬╗