Steuern

Zukunft Rotlicht! Die Zweite

Rotlicht-Kongress am 28. Oktober in Frankfurt am Main Die Rotlicht-Akademie.de um Unternehmensberater Christopher Rohr lädt auch 2019 wieder Sexworker, Betreiber und Gewerbetreibende zum bundesweiten Rotlicht-Kongress. Weil sich das 2017 eingefĂĽhrte Prostituiertenschutzgesetz zum (ĂĽbrigens bis heute) gesprächsbestimmenden Thema entwickelte, luden Rohr und seine Mitstreiter im vergangenen Jahr nach Frankfurt zur Erstauflage des bundesweiten Rotlicht-Kongresses – das …

Zukunft Rotlicht! Die Zweite Mehr lesen »

Steuer: Aufzeichnungspflichten auch fĂĽr gewerbliche Prostitution

Hamburger Finanzgericht urteilt: einzelne Geschäftsvorfälle mĂĽssen dokumentiert werden Im Folgenden die Pressemitteilung des Finanzgericht Hamburg vom Montag: Geltung der allgemeinen Aufzeichnungspflichten auch fĂĽr gewerbliche Prostitution FG Hamburg, Mitteilung vom 10.04.2017 zum Urteil 2 K 110/15 vom 16.11.2016 (nrkr – BFH-Az.: X S 2/17) Der 2. Senat hat entschieden, dass bei der Ermittlung des gewerblichen Gewinns …

Steuer: Aufzeichnungspflichten auch für gewerbliche Prostitution Mehr lesen »

Nur rund 2.000 Prostituierte zahlen Lohnsteuer

Bundesregierung legt Zahlen aus 2008 und 2009 offen Etwa 2.000 Sexarbeiterinnen fĂĽhrten im Jahr 2009 Lohnsteuer an die Finanzbehörden ab. Das geht aus einem Bericht des Onlineportals unternehmen-heute.de hervor. Die Seite bezieht sich auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion an die Bundesregierung. Insgesamt seien dadurch 1,8 Mio Euro an das Finanzamt geflossen. Im Jahr 2008 …

Nur rund 2.000 Prostituierte zahlen Lohnsteuer Mehr lesen »

Selbständig tätige Prostituierte müssen jetzt Gewerbesteuer zahlen

Bundesfinanzhof gibt Rechtsprechung von 1964 auf Selbständig tätige Prostituierte sind zukĂĽnftig gewerbesteuerpflichtig. Das hat der GroĂźe Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) in einem aktuellen Beschluss entschieden und damit seine bislang gegenteilige Rechtsprechung aufgegeben. Zwar ist Prostitution schon immer steuerpflichtig, jedoch wurde bis dato nur Einkommenssteuer erhoben. Dem Beschluss war ein Rechtsstreit zwischen einer selbständigen Prostituierten und dem fĂĽr sie …

Selbständig tätige Prostituierte müssen jetzt Gewerbesteuer zahlen Mehr lesen »

FunGarden-Prozess geht seinem Ende zu

40-jährige Bordell-Betreiberin aus Haft entlassen Vor mehr als einem Jahr fand im Emmericher Sauna-Club “Fun Garden” eine groĂźangelegte Razzia statt. Der 53-jährige bosnische Betreiber und seine 40-jährige Lebensgefährtin wurden verhaftet. Im November begannen dann die Verhandlungen gegen die beiden Angeklagten. Ihnen wird wird Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, Steuerhinterziehung (rund 4 Mio. Euro) und Urkundenfälschung vorgeworfen. Unzählige Prozesstage, Zeugenaussagen und Beweise später …

FunGarden-Prozess geht seinem Ende zu Mehr lesen »

Menschenhandel und Steuerbetrug: Verhandlungen in Kleve beginnen

Betreiber-Paar hatte Steuern in Millionenhöhe hinterzogen Am nächsten Dienstag (13.11.) mĂĽssen sich die beiden Betreiber zweier Bordelle im nordrheinwestfälischen Emmerich (weiteres hier) vor Gericht verantworten. Die Verhandlungen vor der Klever Wirtschaftsstrafkammer sollen acht Tage dauern. Dem 53-jährigen Bosnier und der 40-jährigen Russin wird zur Last gelegt, zwischen 2005 und 2011 einen Steuerschaden in Höhe von rund 4 Mio. …

Menschenhandel und Steuerbetrug: Verhandlungen in Kleve beginnen Mehr lesen »

Gewerbesteuer fĂĽr Prostituierte bald Pflicht?

Bundesfinanzhof prĂĽft Sachlage Laut Informationen der Nachrichtenagentur dpa könnten Prostitutierte in Deutschland in Zukunft verpflichtet werden Gewerbesteuer zu zahlen. Ob eine solche Regelung in Kraft treten könnte, prĂĽfe nun der Bundesfinanzhof in MĂĽnchen. Eine Entscheidung werde allerdings erst 2013 gefällt. Hintergrund fĂĽr die eventuelle Neuregelung der Rechtsverhältnisse sei ein Rechtsstreit zwischen einer Hure und dem …

Gewerbesteuer für Prostituierte bald Pflicht? Mehr lesen »

Sexsteuer bald auch im Niedersächsischen Munster

Stadt will Abgabe auf Bordellbetten erheben – wegen 5.000 Euro Ob das Sinn macht, das darf durchaus bezweifelt werden. Wie der NDR berichtet, wolle die Niedersächsische Kleinstadt Munster nach dem Vorbild des angrenzenden Soltau nun auch eine VergnĂĽgungssteuer fĂĽr das Rotlichtgewerbe erheben. Man plane dort Abgaben in Höhe von 5 Euro pro Bordellbett. Das als …

Sexsteuer bald auch im Niedersächsischen Munster Mehr lesen »

Besteuerung im Rotlichtmilieu

Finanzministerium MV gibt InformationsbroschĂĽre heraus. In verschiedenen Sprachen bei uns erhältlich 2002 ist in Deutschland das Prostitutionsgesetz inkraftgetreten. Damit wurde der Berufststand endgĂĽltig legalisiert und anerkannt, demzufolge Prostituierten, Escorts etc. ermöglicht auch z.B. von Renten- und Krankenversicherungen zu profitieren. Weil sich bislang jedoch nur wenige Prostituierte als Angestellte oder als Selbständige angemeldet haben – aus Furcht oder Unwissenheit …

Besteuerung im Rotlichtmilieu Mehr lesen »

Suchst Du Sex in BrĂĽhl (Baden) ? Dann starte mit Deiner Suche auf Rotlicht.de entweder auf der Startseite oder nutze die erweiterte Hurensuche.

Scroll to Top