Front Title

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Back Title

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Ihr Titel Blurb Title

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Frankfurter Bahnhofsviertelnacht fällt zum dritten Mal in Folge aus

Stadt begründet das mit Arbeitskräftemangel und zu wenig Zeit Jede Menge Unverständnis, Frust und Wut treffen gerade auf die Stadt Frankfurt. Grund: das städtische Citymarketing hat zum dritten Mal in Folge die mehrere zentausend Besucher:innen zählende...

Welthurentag am 2. Juni

Pressekonferenz im Berliner Artemis, öffentlicher Filmabend in Rostock… "Am 2. Juni ist Welthurentag. An diesem Tag wird seit 46 Jahren an die Diskriminierung von Sexarbeiter*innen und deren oftmals ausbeuterische Lebens- und Arbeitsbedingungen erinnert. Ausgangspunkt...

Sexuelle Gesundheit: 66. Deutsche STI-Kongress in Berlin

Vom 23. bis 25. Juni 2022 lädt die Deutsche STI-Gesellschaft in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Anlass: der 66. Deutsche STI-Kongress. Referent:innen des Kongresses sind Experten aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitssystems. Im Programm...

Rotlichtviertel hinterm Rathaus

Bereits im Jahr 2013 haben wir den interessanten Beitrag von Dipl.-Historiker & Dipl. Archivar Udo Funk entdeckt und hier verlinkt. Leider ist die Seite nicht mehr online. Freundlicher Weise hat uns Herr Funk den Artikel zur Veröffentlichung zur Verfügung...

In Wien dĂĽrfen auch Freierinnen ins Bordell

"Nachrichtenportal" heute.at echauffiert sich grundlos gegen angeblichen "Gender-Wahn" Das kürzlich novellierte und heute in Kraft getretene "Gesetz, mit dem die Prostitution in Wien geregelt wird (Wiener Prostitutionsgesetz 2011 – WPG 2011), Fassung vom 18.03.2022"...
  • Ihr Titel 50% 50%
  • Ihr Titel 2 40% 40%

Cowntown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

[el_content_toggle content_one_title=“Toogle Title“ content_one_text=“sasd sdsdfs f“ content_two_text=“s fsd fs s s fs fs“ _builder_version=“4.14.7″ _module_preset=“default“ global_colors_info=“{}“ _i=“4″ _address=“0.1.0.4″ /]

bar Counter

61%
Sexy Frau im Korsett

News, Termine & Events Mai 30, 2022

Welthurentag am 2. Juni

Pressekonferenz im Berliner Artemis, öffentlicher Filmabend in Rostock… "Am 2. Juni ist Welthurentag. An diesem Tag wird seit 46 Jahren an die Diskriminierung von Sexarbeiter*innen und deren oftmals ausbeuterische Lebens- und Arbeitsbedingungen erinnert....

Medien, Tipps Mai 10, 2022

Filmtipp: „Lilalicht“ von Anna Wagner

Das Leben ist nicht schwarz-weiß - auch nicht zwischen Rot- und Blaulicht Und es geht doch anders. Anders nämlich in Sachen filmischer Umgang mit der Thematik Sexarbeit. Denn zuletzt gab es da tierisch was zum Aufregen. Erinnern wir uns an die tendenziöse und...

  1. Home
  2. Test mit Divi
=

Anmeldepflicht

Laut  Abschnitt 2 müssen sich Prostituierte ab dem 01.07.2017 vor Aufnahme ihrer Tätigkeit persönlich bei der „zuständigen Behörde“ anmelden (. Dort wird ihnen eine sogenannte Anmeldebescheinigung – eine Art „Hurenpass“ – ausgestellt. Gültig ist diese dann 2 Jahre (für Personen unter 21 Jahren nur ein Jahr lang). Wer sich eine pseudonymisierte Anmeldebescheinigung ausstellen lassen will, erhält eine sogenannte Aliasbescheinigung. Wichtig: Um die Arbeitserlaubnis zu erhalten, ist ein Nachweis über eine in Anspruch genommene Gesundheitsberatung notwendig.

Entsprechend einer im Gesetz (Abschnitt 8, § 37) verankerten Übergangsregelung müssen Personen, die bereits vor dem 1. Juli 2017 der Prostitution nachgegangen sind, ihre Tätigkeit erst zum 31. Dezember 2017 bei der „zuständigen Behörde“ anmelden.

Achtung: Laut ProstSchG muss die Anmeldebescheinigung immer mit sich gefĂĽhrt werden

[el_content_toggle content_one_title=“Toogle Title“ content_one_text=“Laut Abschnitt 2 mĂĽssen sich Prostituierte ab dem 01.07.2017 vor Aufnahme ihrer Tätigkeit persönlich bei der „zuständigen Behörde“ anmelden (. Dort wird ihnen eine sogenannte Anmeldebescheinigung – eine Art „Hurenpass“ – ausgestellt. GĂĽltig ist diese dann 2 Jahre (fĂĽr Personen unter 21 Jahren nur ein Jahr lang). Wer sich eine pseudonymisierte Anmeldebescheinigung ausstellen lassen will, erhält eine sogenannte Aliasbescheinigung. Wichtig: Um die Arbeitserlaubnis zu erhalten, ist ein Nachweis ĂĽber eine in Anspruch genommene Gesundheitsberatung notwendig.

Entsprechend einer im Gesetz (Abschnitt 8, § 37) verankerten Übergangsregelung müssen Personen, die bereits vor dem 1. Juli 2017 der Prostitution nachgegangen sind, ihre Tätigkeit erst zum 31. Dezember 2017 bei der „zuständigen Behörde“ anmelden.

Achtung: Laut ProstSchG muss die Anmeldebescheinigung immer mit sich gefĂĽhrt werden“ content_two_title=“Toggle Ttiel 2″ content_two_text=“§ 3 Anmeldepflicht fĂĽr Prostituierte
(1) Wer eine Tätigkeit als Prostituierte oder als Prostituierter ausüben will, hat dies vor Aufnahme der Tätigkeit persönlich bei der Behörde, in deren Zuständigkeitsbereich die Tätigkeit vorwiegend ausgeübt werden soll, anzumelden.

(2) Soweit ein Land nach § 5 Absatz 3 Satz 1 eine abweichende Regelung zur räumlichen Gültigkeit der Anmeldebescheinigung getroffen hat, ist die Tätigkeit in diesem Land auch bei der dort zuständigen Behörde anzumelden.

(3) Die Anmeldepflicht besteht unabhängig davon, ob die Tätigkeit selbständig oder im Rahmen eines Beschäftigungsverhältnisses ausgeĂĽbt wird.“ _builder_version=“4.14.8″ _module_preset=“default“ global_colors_info=“{}“ _i=“1″ _address=“0.3.0.1″ /]

Montag
09 - 16 Uhr
Dienstag
09 - 16 Uhr

Frage 1

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

Frage 2

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

]

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

xsadsadsadasdasdasda

kjalkadladlöasdlöada

Step 1

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

Step 2

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

Q

Ăśberschrift

 ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, k

Prostitution ist das wahrscheinlich älteste Gewerbe der Welt und steht, nachdem es 2002 in Deutschland legalisiert wurde, also nicht mehr sittenwidrig ist, derzeit wieder massiv zur Diskussion. Doch zum Nachteil der Sexarbeiter_innen und Betreiber wird hier, vor allem von Seiten der Gegner, eine Grundsatzdebatte geführt, welche nur allzu gern undifferenziert, populistisch und voreingenommen daherkommt. Argumente werden zudem häufig mit emotionalisierten Geschichten ausgeschmückt. Ein Diskurs über das Für und Wider von Prostitution, also der Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt, ist dennoch wichtig und notwendig. Nur wenn man weiß, wo und warum sich Problematiken einstellen, kann man diese auch beheben…

Autor

Berufsbezeichnung, Unternehmen

Anmeldepflicht

Laut  Abschnitt 2 müssen sich Prostituierte ab dem 01.07.2017 vor Aufnahme ihrer Tätigkeit persönlich bei der „zuständigen Behörde“ anmelden (. Dort wird ihnen eine sogenannte Anmeldebescheinigung – eine Art „Hurenpass“ – ausgestellt. Gültig ist diese dann 2 Jahre (für Personen unter 21 Jahren nur ein Jahr lang). Wer sich eine pseudonymisierte Anmeldebescheinigung ausstellen lassen will, erhält eine sogenannte Aliasbescheinigung. Wichtig: Um die Arbeitserlaubnis zu erhalten, ist ein Nachweis über eine in Anspruch genommene Gesundheitsberatung notwendig.

Entsprechend einer im Gesetz (Abschnitt 8, § 37) verankerten Übergangsregelung müssen Personen, die bereits vor dem 1. Juli 2017 der Prostitution nachgegangen sind, ihre Tätigkeit erst zum 31. Dezember 2017 bei der „zuständigen Behörde“ anmelden.

Achtung: Laut ProstSchG muss die Anmeldebescheinigung immer mit sich gefĂĽhrt werden.

Anmeldepflicht

Laut  Abschnitt 2 müssen sich Prostituierte ab dem 01.07.2017 vor Aufnahme ihrer Tätigkeit persönlich bei der „zuständigen Behörde“ anmelden (. Dort wird ihnen eine sogenannte Anmeldebescheinigung – eine Art „Hurenpass“ – ausgestellt. Gültig ist diese dann 2 Jahre (für Personen unter 21 Jahren nur ein Jahr lang). Wer sich eine pseudonymisierte Anmeldebescheinigung ausstellen lassen will, erhält eine sogenannte Aliasbescheinigung. Wichtig: Um die Arbeitserlaubnis zu erhalten, ist ein Nachweis über eine in Anspruch genommene Gesundheitsberatung notwendig.

Entsprechend einer im Gesetz (Abschnitt 8, § 37) verankerten Übergangsregelung müssen Personen, die bereits vor dem 1. Juli 2017 der Prostitution nachgegangen sind, ihre Tätigkeit erst zum 31. Dezember 2017 bei der „zuständigen Behörde“ anmelden.

Achtung: Laut ProstSchG muss die Anmeldebescheinigung immer mit sich gefĂĽhrt werden.