Und wieder vorbei: der Hurenkongress 2019

Bis zu 200 Sexworker haben am Wochenende in Berlin getagt. Zahlreiche praxisorientierte Workshops zum Umgang mit dem ProstSchG, Sexarbeit und Migration, die Menschenhandel-„Rettungs-Industrie“, Selbständigkeit, BedĂĽrfnisse von Transgendern und Transsexuellen, Stigmatisierung, Verbotsbestrebungen etc.pp standen auf der Tagesordnung.

Auch die Berliner Presse berichtet. Zwei Beiträge zum Kongress sind auf taz.de und bz-berlin.de zu finden.

rde

Scroll to Top