Warum eine Razzia in der „Finca Erotica“?

Im Dierdorfer FKK-Saunaclub schaffen Frauen an – 150 Beamte ermittelten mehrere Stunden vor Ort

Normalerweise ist es nachzuvollziehen, warum Polizei, Staatsanwaltschaften, Landeskriminal├Ąmter und/oder Steuerfahnder Razzien im Rotlichtmilieu durchf├╝hren. Zumindest ist deren Ziel klar und deutlich erkennbar. So laufen z.B. weiterhin die Ermittlungen zum D├╝sseldorfer Bordellskandals rund um Bert Wollersheim.

Am vergangenen Samstag f├╝hrten in Dierdorf (Rheinland-Pfalz), im FKK- und Saunaklub „Finca Erotica“ rund 150 Einsatzkr├Ąfte von Polizei, Bereitschaftspolizei und Landeskriminalamt umfangreiche Ermittlungen durch. Ziel der Razzia, so bspw. die Rhein-Zeitung, war die Best├Ątigung eines Anfangsverdachtes, dass >>im landesweit medial beworbenen Lokal Damen ÔÇ×anschaffenÔÇť<<. An dieser Stelle bleibt irgendwie ein riesiges Fragezeichen stehen. Prostitution in einem FKK- und Saunaclub? Doll! Guckt man sich nur mal die Website der seit sechs Jahren bestehenden „Finca Erotica“ an, dann wird einem das Erotikangebot (Erotikkinos, Liveshows, Pole- und Lapdance etc.) des Am├╝sierbetriebes ganz klar verdeutlicht. Gut, es werden keine Sexdienstleistungen beworben, aber um auf die Idee zu kommen das solche m├Âglich sind, dazu muss man kein Genie sein (G├Ąstebucheintr├Ąge, Blogbeitr├Ąge …). Am Ende bieten ja die meisten Saunaclubs Sex und Co an. Braucht man f├╝r diese Erkenntnis nun eine so gro├č angelegte Razzia?

Aber in Dierdorf sitzt der Teufel im Detail. Denn der Betrieb hat Medienberichten zufolge das Prostitutionsgewerbe nicht angemeldet, verf├╝gt nur ├╝ber eine Konzession f├╝r einen Gastst├Ąttenbetrieb sowie ├╝ber eine Gewerbegenehmigung f├╝r einen Saunaclub mit FKK. Laut Mitteilungen der Polizei, sei die Razzia auch in dieser Gr├Â├čenordnung durchgef├╝hrt worden, weil eine Gewaltbereitschaft seitens der Security-Besch├Ąftigten der ÔÇ×Finca EroticaÔÇť vermutet wurde.

Ob 150 Einsatzkr├Ąfte am Ende nun notwendig waren, darf bezweifelt werden. Auch muss die Gemeinde/der Landkreis wohl auch erstmal seine eigene Rechtsverordnung ├╝berarbeiten. So scheint es innerhalb der Kommune und deren Umgebung eine „Grauzone“ zu geben, es nicht eindeutig gekl├Ąrt sein, ob Prostitution in der Verbandsgemeinde erlaubt ist oder nicht.

Wie es mit der „Finca Erotica“ weitergeht, h├Ąngt jetzt wohl von den Ergebnissen der Ermittler, den Entscheidungen des Dierdorfer Ordnungsamtes sowie des Rathauses ab.

Suchst Du Sex in Riedstadt ? Dann starte mit Deiner Suche auf Rotlicht.de entweder auf der Startseite oder nutze die erweiterte Hurensuche.

Scroll to Top