Welt Online berichtet ĂĽber Prostitutionsdebatte

Artikel über die Sexarbeit in Deutschland und seinen Nachbarländern

Pro oder contra Prostitution, das ist die Frage. Während sich einige Staaten gegen die legale Sexarbeit aussprechen und Freier gesetzlich anbelangt werden können, ist anderswo bspw. der Straßenstrich oder auch der Betrieb von Bordellen verboten. In Deutschland wurde der Prostitution ja bekanntlich mit dem Prostitutionsgesetz 2002 die Sittenwidrigkeit abgesprochen.

Dennoch sind die Ergebnisse, was illegale Hurerei etc. betrifft, nicht so wie erhofft. Unabhängig davon gibt es stets Frauenrechtsorganisationen, Politiker und Gruppierungen, die eine sofortige Abschaffung fordern, die daraus resultierenden Konsequenzen bzw. die Verpflichtungen den Huren gegenüber aber keineswegs zufriedenstellend erörtern. In etwa: Prostitution soll unter Strafe stehen, was aber mit den tausenden dann erwerbslosen Sexdienstleisterinnen geschehen soll kümmert mich nicht mehr.

Auch Welt-Online-Redakteur T. Stoldt setzt sich hier ausfĂĽhrlich mit dieser Debatte auseinander. Im Vordergrund steht u.a. die Contra-Prostitutions-Haltung von Frauenrechtlerin Alice Schwarzer, der Kurs der Regierung in NRW und ein Blick zu unseren Nachbarn. Am Ende ist der Artikel insgesamt aber eher nichtssagend, schlieĂźlich wirft er die bekannten, teilweise halbherzigen Argumentationen der jeweiligen Fraktionen in den Raum, lässt Statements von Huren-Vertreterinnen und -Selbsthilfegruppen auĂźen vor und bietet dabei keinerlei wirkliche Lösungsansätze an, doch wenigstens bleibt der Autor weitgehend objektiv.

Scroll to Top