Schon wieder Großrazzia in Düsseldorf

Rethelstraße kommt nicht zur Ruhe

Gerade einmal fünf Monate ist es her, dass in den Bordellen in der Düsseldorfer Rethelstraße die letzte Großrazzia stattfand. Seit knapp fünf Wochen sind die Lusthäuser nun unter neuer Betreibergesellschaft – der damalige Mitbesitzer Bert Wollersheim fungiert Angaben zufolge nur noch als Berater – wieder geöffnet. Und erneut sind sie das Ziel von Ermittlern geworden. Am vergangenen Freitag durchsuchten Polizei, Zoll, Zivilbeamte und Steuerfahnder die Räumlichkeiten. Verschiedenen Medienberichten zufolge sei die Oberfinanzdirektion Köln federführend gewesen, angeblich gehe es um Steuerdelikte.

Weitere Informationen sind derzeit noch nicht bekannt. Laut Express.de und RP Online kritisieren Betreiber und Angestellte die Aktion aber als reine Schikane.

Scroll to Top