Ausbildung zu Lustskl*ven


Die Ausbildung zu einem Lustskl*ven ist streng. Der Lustskl*ve hat die Aufgabe, sich von einer Domina beherrschen und nach ihren Wünschen und Vorstellungen, benutzen zu lassen. Immer dann, wenn die Domina Lust auf Sex hat, muss der Lustskl*ve, im wahrsten Sinne des Wortes, bereitstehen. Sollte der Fall eintreten, dass das beste Stück des Mannes, für die Domina nicht hart genug ist, oder sie nicht genug befriedigt werden, folgt eine harte Bestrafung. Für Ausdauer zählen lediglich der Gehorsam, die Ausdauer und die Standhaftigkeit ihres Lustskl*ven. In der Ausbildung zum Lustskl*ven wird auch die Keuschheit trainiert.


Die Keuschhaltung hat den Sinn, die Erektion zu verstärken und durch die Anwendung eines Pen*skäfigs, hat die Domina die absolute Sicherheit darüber, dass ihr Lustskl*ve, nicht ohne ihre Erlaubnis, selbst Hand anlegt. Als Lustskl*ve ist man das persönliche Lustobjekt einer Domina. Einzig und alleine der Orgasmus der Herrin ist wichtig. Nur die Gebieterin entscheidet darüber, ob auch der Lustskl*ve einen Höhepunkt haben darf oder nicht. Hat die Domina genug Sex bekommen und der Lustskl*ve hat noch keinen Höhepunkt erreicht, dann ist es sein Pech. Ein Lustskl*ve bekommt einzig und alleine durch seine Domina, die Erlaubnis, abzuspr*tzen oder sich selbst zu befriedigen.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2022 - web-mv.de - regionale Onlinedienste