Ern*edrigung


Wenn Du im BDSM von Ern*edrigung hörst, handelt es sich um das erotische Spiel mit der Scham des Skl*ven oder der Skl*vin. Die Ern*edrigung oder auch Degradation, wie sie im Englischen bezeichnet wird, kann von der dominanten Person sowohl physisch als auch psychisch auf die devote Person ausgeübt werden und hat den Zweck, in ihr ein reizvolles Schamgefühl zu wecken. Die Herabwürdigung einer Person dient ausschließlich dazu, die sexuellen Vorlieben des dominanten und des devoten Parts zu befriedigen.


Es ist ein sexuelles Rollenspiel, das den Skl*ven zu einem kümmerlichen Objekt degradiert. Herr und Skl*ve sind beide mit der Ern*edrigung einverstanden. Sie geschieht deshalb bewusst, ist aber nur ein Teil des lustvollen Spiels mit der Fantasie. Tatsächlich findet die Ern*edrigung ausschließlich in Verbindung mit BDSM statt, wo es nur gespielte und keine tatsächliche Abneigung geht. Der Fantasie sind im BDSM nahezu keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was sowohl Herr und auch Skl*ve gefällt. Hilfreich sind typische Rollensp*ele wie sie beispielsweise im Petplay gespielt werden. Ebenso Sp*ele wie Arzt und Patient, Gefängniswärter und Insasse oder Personal und Herrschaft. Besonders erniedrigend ist der Dienst als Toilettenskl*ve.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2022 - web-mv.de - regionale Onlinedienste