Auf zur Tanzdemo nach Berlin!

„WE ARE SEXWORKERS… AND LIKE TO PARTY“ – FĂĽr die Emanzipation der Sexarbeiter*innen

„Am 4. Mai tanzen, feiern und kämpfen wir fĂĽr die Emanzipation unseres Berufszweiges und zeigen der Welt, was es heiĂźt, Sexarbeiter*in zu sein. Wir sind stolz, bunt, laut und selbstbestimmt und werden nicht zulassen, dass wir verboten werden. Ein Sexkaufverbot nach Nordischem Modell wird es in Deutschland nicht geben. Nicht mit uns! Und dazu laden wir alle Kollg*innen, UnterstĂĽtzenden, Freunde, Förderer, BefĂĽrworter und jeden der uns kennt und mag ein. Zur wilden und politischen Tanzdemo im Herzen Berlins.“

So steht es auf dem Portal www.wearesexworkers.berlin. Verantwortlich zeichnet sich ein Zusammenschluss von vielen unterschiedlichen Menschen aus der Sexarbeit – deren Qualifikationen reichen von Tanta, Escort ĂĽber BDSM bis hin zur Sexualbegleitung. „Wir lassen die Hauptstadt erbeben, bis uns niemand jemals wieder ĂĽberhören wird“, lautet das alles andere als zurĂĽckhaltende Statement.

FĂĽr ein weiterhin legales Arbeiten, mit legalen Kunden und legalen Arbeitsplätzen; gegen ein Sexkaufverbot. Die Gruppe um Annabel, Angelina und Lucien will, „dass den Betroffenen von Gewalt und Ausbeutung wirklich geholfen wird und sie nicht durch falsche Hilfe nur weiter an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werden“. Und das mit Aufklärung in Kombination mit SpaĂź.

Wer mehr ĂĽber wearesexworkers.berlin wissen will, schaut hier vorbei:

Tanzdemo WE ARE SEXWORKERS
4. Mai von 14-18 Uhr
Rotes Rathaus Berlin

Nach oben scrollen