Rostock: SeLA informiert über Regelungen für Sexarbeiter*innen

Für alle Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter, die sich noch nicht mit dem 2017 in Kraft tretenden ProstSchG beschäftigt haben: nun hat auch die Rostocker Beratungsstelle SeLA eine komprimierte Zusammenfassung der neuen Regelungen zusammengestellt. Auf fhf-rostock.de erfahrt ihr die wichtigsten Punkte zu Anmeldepflicht und Anmeldebescheinigung, zur Gesundheitsberatung sowie zur Kondompflicht.

Leider halten sich die Sozialarbeiter von SeLA mit Kritik am Gesetz für mein Verständnis etwas zu sehr zurück. So heißt es z.B., dass „aus Beratungsstellenperspektive derzeit nur wage Vermutungen geäußert werden können, wie und ob die gesetzlichen Regelungen die Arbeits- und Lebenssituation von Sexarbeiter*innen verbessern.“ Das Eintreten der häufig prognostizierte Verschlechterung der Arbeits- und Lebensverhältnisse, bleibe laut SeLA offen.

Da ist man in Rostock aber mal sehr optimistisch…

rmv

Scroll to Top