Lesbische Spiele


Zu jedem guten "Flotter Dreier" (in Form MFF) gehören selbstredend lesbische Spiele. Zumindest wenn es nach der Vorstellung vieler Männer geht. Haben beide Frauen schließlich miteinander Sex, sind diverse Sexualpraktiken möglich. Ob gegenseitiges Lecken und Masturbieren (69, Facesitting, usw.), Beinschere, Penetrationen mit Fingern, (Doppel)dildos oder Vibratoren, Rollenspiele, Zungenküsse, Petting, Vaginal- und Analverkehr oder Softerotik - sexuelle Stimulierung bietet die Homoerotik für alle Beteiligten.

Lesbische Spiele können bei der "Menage à Trois" als anheizendes Mittel für den Geschlechtsverkehr dienen - der Mann ist also passiv und in der Rolle des Voyeurs. Oder sie finden während der Interaktion zwischen allen drei Sexualpartnern statt. Natürlich ist der sexuelle Kontakt zwischen Mann und Frau(en) nicht zwingend. In diesem Fall bleibt der Mann eben Zuschauer.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2019 - web-mv.de - regionale Onlinedienste

Mehr Interessantes auf Rotlicht.de

Zuletzt gesucht:


Besucher fanden uns über folgende Begriffe:


Eroktik News


Josefa Nereus für edition F Award nominiert!

Sie ist hauptberufliche Sexworkerin, Youtuberin (Infotainment-Kanal: „Wissen. Macht. Sex.“), gelernte Mediengestalterin und ehrenamtliche Pressesprecherin des BesD e.V. … spricht meist locker und frei Schnauze über das, was und wie es ist &#821...

Fundstück im Netz: „Cock Cam“ für 160 US-Dollar

Jaja, die Visualisierung von nackten Körpern, Geschlechtsteilen und eben Sexpraktiken kann schon so manches Mal ganz spezielle Auswüchse haben. Aber sexuelle Präferenzen und Fetische sind nun mal so vielfältig wie unsere gastronomischen Vorlieben. So...

Fünf Jahre Gefängnis: Bordellbetreiber Jürgen Rudloff verurteilt

Beihilfe zu Zuhälterei, Beihilfe zu schwerem Menschenhandel und Betrug Nun sind die Urteile gefallen. Im Prozess gegen den 65-jährigen Paradise-Chef Jürgen Rudloff und dessen früheren Marketingleiter Michael Beretin (52) sind beide Männer schuldig ge...