Fingeran*l passiv


Die Prostata gilt als männlicher G-Punkt. Durch die gezielte Stimulation dieser Geschlechtsdrüse, kann der Mann (auch die Trans-Frau) zum Orgasmus kommen. Um dies zu erreichen ist die An*l- bzw. Prost*t*massage (teils auch griechische Massage genannt) eine beliebte Sexualpraktik. Dafür wird der Bereich des Anus von außen und speziell von innen (meist durch behutsames Einführen von ein oder mehreren Fingern) massiert.

Aufgrund der vielen Nervenbahnen im Bereich des Anus führt deren Stimulation in Kombination mit der Berührung des Beckenbodens auch bei etlichen Frauen zu einem gesteigerten Lustempfinden.

Zu thearapeutischen Zwecken wird die An*lmassage im Übrigen auch angewandt um Beckenboden-Verspannung zu behandeln.

"Fingeran*l passiv" sagt lediglich aus, dass der Inserent / die Inserentin sich von den Fingern des Kunden penetrieren lässt. Das Einführen von Fingern ins Rektum des Kunden ist (sofern nicht zusätzlich angeboten) nicht mit inbegriffen.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2019 - web-mv.de - regionale Onlinedienste