Halle: Rechtsstreit um den Porno-Dreh beendet

3. Dezember 2012

Tram-Fahrer darf weiter im st├Ądtischen Unternehmen arbeiten, allerdings nicht mehr in der Personenbef├Ârderung

Im August gab es einen kleinen Aufschrei in Halle (wir berichteten). Speziell bei der HAVAG-Tram, denn im Netz machte ein Privatporno die Runde, der in einem Waggon der Stra├čenbahn gedreht wurde. Nachdem sich herausstellte, dass eine der Protagonistinnen die Ehefrau des Stra├čenbahnfahrers ist, sollte diesem erst recht gek├╝ndigt werden. Der Fall Landete vor dem Arbeitsgericht. Jetzt darf der Mann im Betrieb weiterarbeiten, allerdings nicht mehr als Fahrer. Der neue Job soll gar einer ohne jeglichen Kundenkontakt sein.

Naja, wie w├Ąre es denn mit einem Dreh im Call-Center oder in diversen B├╝ror├Ąumen …

Zuf├Ąllige Beitr├Ąge aus der selben Rubrik