An*lverkehr passiv


Der An*lverkehr, auch An*lkoitus genannt, ist eine Sexpraktik, bei dem der Pen*s oder ein D*ldo in den Anus des Sexualpartners eingeführt wird. Für den An*lverkehr sollten vorbereitende Maßnahmen, wie etwa eine Reinigung, vorgenommen werden, um Infektionen o.ä. vorzubeugen sowie um Verletzungen auszuschließen, behutsam vorgegangen werden.


Um den Anus zu penetrieren kommen häufig Sexspielzeuge zur Anwendung. Neben speziellen D*ldos oder An*lperlen sind dies auch Butt-Pluggs bzw. An*lplugs (Plug engl. für Stöpsel), welche aufgrund ihrer Form im Anus verbleiben, ohne von allein herauszufallen oder versehentlich komplett hineinzugelangen. Um einen Mann an*l zu penentrieren verwenden Frauen alternativ Umschnalld*ldos, sogenannte Strap-Ons (teilweise auch beim Sex Frau+Frau praktiziert). Diese Sexualpraktik bezeichnet man dann Pegging.


Durch die an*le Penetration des Mannes (der Trans-Frau) ist es möglich dessen Prostata zu stimulieren - bis hin zum Orgasmus. Bei dier Prostata handelt es sich um eine Geschlechtsdrüse, die vom Enddarm aus erreicht werden kann. Sie gilt als männlicher G-Punkt.

"An*lverkehr passiv" sagt lediglich aus, dass der Inserent / die Inserentin An*lverkehr an sich zulässt. Die Penetration des Kunden ist (sofern nicht zusätzlich angeboten) nicht mit inbegriffen.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2019 - web-mv.de - regionale Onlinedienste

Mehr Interessantes auf Rotlicht.de

Zuletzt gesucht:


Besucher fanden uns über folgende Begriffe:


Eroktik News


Fundstück im Netz: „Cock Cam“ für 160 US-Dollar

Jaja, die Visualisierung von nackten Körpern, Geschlechtsteilen und eben Sexpraktiken kann schon so manches Mal ganz spezielle Auswüchse haben. Aber sexuelle Präferenzen und Fetische sind nun mal so vielfältig wie unsere gastronomischen Vorlieben. So...

Fünf Jahre Gefängnis: Bordellbetreiber Jürgen Rudloff verurteilt

Beihilfe zu Zuhälterei, Beihilfe zu schwerem Menschenhandel und Betrug Nun sind die Urteile gefallen. Im Prozess gegen den 65-jährigen Paradise-Chef Jürgen Rudloff und dessen früheren Marketingleiter Michael Beretin (52) sind beide Männer schuldig ge...

Schadstoffe in Sexspielzeugen nachgewiesen

5 von 18 getesteten Sextoys sind stark belastet, so das Fazit einer kürzlich durchgeführten Untersuchung der Stiftung Warentest. Für 11 Produkte gab das Labor Entwarnung. Aber nur in 3 Produkten seien keinerlei Schadstoffe gefunden worden. Bei zwei d...