Intimmassagen


Als Massage wird hinlänglich die mechanische Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz verstanden. Die Wirkung der Massage kann neben der physischen auch eine psychische sein. Sie wird gezielt zum Wohlbefinden und zur Heilung angewendet. Die Intimmassage ist über die therapeutische Wirkung hinaus ganz klar sexuell orientiert. Schon deswegen, weil die primären Geschlechtsorgane (Penis und Hoden bzw. Vulva) stimuliert werden.

Dennoch ist Intimmassage nicht gleich Intimmassage. So muss das sogenannte "Happy-End", also der Orgasmus, nicht zwingend das Ziel sein. Sie kann als Form der sexuellen Stimulierung Teil eines Vorspiels oder ausschließlich alleinige Handlung sein. Formen der Intimmassage sind die Lingam- und die Yoni Massage. Die Stimulierung des Intimbereichs ist für gewöhnlich auch Teil einer Tantramassage. Aber auch Nuru-, Öl- oder BodyToBody-Massage enden häufig im Schritt des Gastes.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2018 - web-mv.de - regionale Onlinedienste