Zungenan*l passiv


Die An*lregion weist bekanntlich zahlreiche Nervenenden auf, womit sie zu den erogenen Zonen des Menschen gehört. Der Anilingus ist folglich eine verbreitete Sexualpraktik. Dabei wird der Anus und häufig auch die Dammregion des Sexualpartners oral stimuliert. Neben den Lippen nutzt der aktive Partner dafür vor allem die Zunge.


Weil hierbei keine primären oder sekundären Geschlechtsmerkmale im Spiel sind, kann der Anilingus unabhängig von Geschlecht und sexueller Präferenz ausgelebt werden. Vielfältig sind gleichermaßen die möglichen Stellungen. So kann der zu befriedigende Partner auf dem Rücken oder dem Bauch liegen, in der Hündchenstellung knien, auf dem Gesicht des anderen sitzen und und und.


"Zungenan*l passiv" sagt lediglich aus, dass der Inserent / die Inserentin einen Anilingus an sich zulässt. Die orale Befriedigung am Anus des Kunden ist (sofern nicht zusätzlich angeboten) nicht mit inbegriffen.



Inserate die diesen Service anbieten


© 2005 - 2019 - web-mv.de - regionale Onlinedienste

Mehr Interessantes auf Rotlicht.de

Zuletzt gesucht:


Besucher fanden uns über folgende Begriffe:


Eroktik News


Und sie hat es wieder getan! Schweriner Volkszeitung verunglimpft Prostitution

Man kann es einfach nicht lassen bei der SVZ (bzw. beim Medienhaus Nord). Beinahe jeder Artikel der Schweriner Volkszeitung, der sich mit dem Thema Sexarbeit befasst, ist tendentiös, voreingenommen, pauschalisierend und oberflächlich, so dass es weh...

228 Prostituierte haben sich in Mecklenburg-Vorpommern registriert

Und: Denkfehler beim Hamburger Abendblatt sorgt für Falschinterpretation Am 22. Dezember schrieb das Hamburger Abendblatt über die Sexarbeit in MeckPomm: „Rund die Hälfte der Prostituierten im Land sind angemeldet“. Wie die Redaktion zu d...

Ungewollt öffentliches Cybersexleben…

„Internet of Dongs“: Fachvortrag auf ccc congress 2018 zeigt eklatante Sicherheitslücken bei internetfähigen Vibratoren auf. Heute können wir uns fast nicht mehr dem „Internet der Dinge“ entziehen. Wer online ist, ist es nicht...