Skip to main content

Prostitution

Stoff, wie er im Buche steht – Ungarische Polizisten ermitteln illegal in Deutschland

Bordellbetreiber ausspieniert und angeklagt – Fall in Bremerhaven geht bis vor die Generalstaatsanwaltschaft Prostitution ist in Ungarn seit 1999 legal aber stark reguliert, zumindest auf dem Papier. In der Realität ist jedoch eher das Gegenteil der Fall. Denn Sexarbeiter_innen werden vor allem durch ein 2012 zusätzlich Inkraft getretenes, äußerst repressive Gesetz schikaniert und in die… weiterlesen

ZDF-Doku „Bordell Deutschland“ verletzt Pressekodex

Mehrfacher Verstoß gegen die journalistischer Sorgfaltspflicht: Aussagen wie „Im Rotlicht-Milieu dominieren kriminelle Organisationen – und mit ihnen das Verbrechen, Frauen- und Drogenhandel.“ oder „zwischen 400.000 und 1 Million Prostituierte in Deutschland“ u.v.m. spotten guter Recherchearbeit. „Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. […] Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen“, heißt es… weiterlesen

Sonja Dolinsek bei „Skeptics in the Pub“

Vortrag „Sexarbeit: Fakt und Fiktion“ Die Kölner Skeptiker der GWUP haben für ihr Projekt „Skeptics in the Pub“ kürzlich die Historikerin Sonja Dolinsek (menschenhandelheute.net) eingeladen. Ihr Vortrag trägt den Titel „Sexarbeit: Fakt und Fiktion“. Darin referiert sie u.a. über die Prostitutionspolitiken seit Ende des 19. Jahrhunderts, über Gründe für die Berufswahl der Prostituierten, über „Arbeit… weiterlesen

Hamburger Sozialgericht spricht historisches Urteil

Sprung aus dem zweiten Stock als Arbeitsunfall anerkannt – Sexarbeiterin ohne schriftlichen Arbeitsvertrag bekommt Unfallversicherungsschutz zugesprochen „Ist eine Prostituierte selbstständig oder angestellt? Von der Antwort hängt ab, ob sie bei einem Unfall versichert ist. Ein Gericht entschied nun für eine Frau, die vor ihrem rabiaten Zuhälter geflohen ist“, schrieb am Freitag „Spiegel Online„. Hintergrund war… weiterlesen

NZZ Format: „Sexarbeit. Verbot oder Toleranz“

Mal wieder eine neue Reportage/Dokumentation über das Rotlicht veröffentlicht… Ende Januar übertrug die Neuen Zürcher Zeitung in ihrer Doku-Reihe „NZZ Format“ einen 30-minütigen Fernsehbeitrag mit dem Titel „Sexarbeit. Verbot oder Toleranz“. Zu Wort kam unter anderem Undine de Rivière. Wer die Dokumentation in voller Länge ansehen will, der findet sie unter https://www.nzz.ch/sonntags-doku-sexarbeit-ld.141994 Unter folgendem Link… weiterlesen

Im Netz entdeckt: Orinta – Youtuberin und Sexworkerin

Gut, jetzt wird der eine oder andere sagen, den kenn ich doch schon. Mir war er aber unbekannt: der Youtube-Kanal von Orinta Orientierung. Überhaupt, die Youtuberin selbst. In ihren Videos berichtet sie über alle möglichen Themen, die Sexarbeiterinnen und Freier beschäftigen, klärt auf über Sex im allgemeinen und im besonderen und spricht auch einfach mal… weiterlesen

Frauenreferat Bonn thematisiert Prostitution

Vortrag unter dem Titel: „Frauen unter Kontrolle? – Der gesellschaftliche Umgang mit Sexarbeit“ Am 26. Januar lädt das Referat für Frauen und Geschlechtergerechtigkeit im AStA der Uni Bonn zum Fachvortrag. Der Titel: „Frauen unter Kontrolle? – Der gesellschaftliche Umgang mit Sexarbeit“. Gäste sind die voice4sexworkers-Autorin Melanie Schwarz und die Kultur- und Sozialanthropologin Ursula Probst. Über… weiterlesen

Über die Gründe, Sexarbeiter/in zu werden

Blog „Sex and Psychology“ fasst Schweizer Studie zusammen Dr.Justin Lehmiller, Psychologe und Blogger aus Indiana, veröffentlicht auf seinem Weblog „Sex and Psychology“ u.a. regelmäßig „Infographics“. Eine der neueren Grafiken bezieht sich auf eine Schweizer Studie aus dem Jahr 2010. Dafür wurden 193 Prostituierte über ihre Gründe, in der Sexarbeit tätig zu sein, befragt. Aber schaut… weiterlesen

Wie betrachtet man Prostitution „queerfeministisch-marxistisch“?

Die promovierte Politikwissenschaftlerin Jenny Künkel über Sex, Arbeit und Migration Jenny Künkel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Weimar und Mitbegründerin des COST-Netzwerks europäischer Prostitutionsforscher/innen „Comparing European Prostitution Policies: Understanding Scales and Cultures of Governance“ hat in ihrem noch jungen Blog einen ausführlichen Beitrag zur Sexarbeit aus „queerfeministisch-marxistischer Perspektive“ veröffentlicht. Darin beschreibt sie u.a. einen „hegemonialen… weiterlesen

Ist Prostitution „das schäbigste Gewerbe der Welt“?

Französische Pseudo-Studie erklärt alle Sexarbeiter/innen zu unmündigen und dummen Opfern   Anfang Juni haben einige Medien über über eine neue Studie / einen Report aus Frankreich berichtet, die/der von sich behauptet, ein detaiiliertes Lagebild der weltweiten Prostitution abzubilden. Das 550 Seiten starke Werk unter dem Titel „Prostitution: Exploitations, Persecutions, Repressions“ hat die Fondation SCELLES herausgegeben.… weiterlesen

Die Arbeitsbedingungen sind „die Hölle“

Der Blog Erzaehlmirnix hat wieder einen Comic-Strip über Sexarbeit veröffentlicht. Der Titel: „Arbeitsprobleme“. Diesmal dürfen wir ein wie ich finde sehr aufschlussreiches Gespräch zwischen einer Callcenter-Mitarbeiterin und einer Prostituierten verfolgen. Guckt es euch einfach an.  

Sex als Arbeit | Das Unbehagen mit der Prostitution

Vortrag und Diskussion im Internationalen Begegnungszentrum Bielefeld Jenny Künkel, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Weimar und Mitbegründerin des COST-Netzwerks europäischer Prostitutionsforscher*innen „Comparing European Prostitution Policies: Understanding Scales and Cultures of Governance“ wird am Mittwoch, den 20. April einen Vortrag im IBZ Bielefeld halten. Das Thema lautet „Sex als Arbeit | Das Unbehagen mit der Prostitution“.… weiterlesen

Sexarbeits-Kongress 2016 rückt näher

„Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes“ – Offene Fachtagung Anfang März in Hamburg Langsam rückt die nächste Fachtagung des Berufsverbands erotische und sexuelle Dienstleistungen näher. Also liebe Sexarbeiterinnen: vormerken! Falls nicht schon längst getan. Vom 02. bis 04. März 2016 wird also in Hamburg rund um das geplante Prostituiertenschutzgesetz informiert, aufgeklärt und debattiert. Auch „Maßnahmen zur… weiterlesen

Fundstück im Web: „Schwedische Logik“

Comic von Erzaehlmirnix zur Forderung der Freierbestrafung Dass die baden-württembergische Sozialministerin Katrin Altpeter die Einführung einer Freierbestrafung nach dem Abolitionsprinzip, also ganz nach dem Vorbild Schwedens fordert, ist hinlänglich bekannt. Der von Nadja Hermann betriebene Blog Erzaehlmirnix hat dazu einen passenden Comic-Strip veröffentlicht. Zwar schon im Oktober, aber man kann ja nicht immer alles zeitnah… weiterlesen

Forschung zur Sexarbeit & STI-Forschung

PDFs zum 2. Fachtag „Sexuelle Gesundheit“ online gestellt Vor zwei Wochen, am 13. und 14. November fand in Köln der 2. Fachtag „Sexuelle Gesundheit“ der Deutschen STI-Gesellschaft statt. Ziel des Kongresses war es, die Förderung der sexuellen Gesundheit interdisziplinär in den Bereichen „Psycho-Sozialwissenschaft“, „Politik“ und „Medizin-Naturwissenschaft“ zu STI voranzubringen. Unter den zahlreichen, im Bürgerhaus Stollwerck… weiterlesen

Freie Arbeitswahl ist ein Menschenrecht!

Sozialistische Alternative sieht überall nur unterdrückte Frauen und verkennt die Causa Prostitution Kürzlich auf sozialismus.info und rosareloaded.de: K. Hancke fragt, ob Prostitution ein Menschenrecht sei. Natürlich ist die Frage nicht ernst gemeint, denn die Autorin kennt die Antwort bereits. Zumindest die Antwort, die in ihr Menschenbild passt. Und so erfährt der Leser nach und nach,… weiterlesen

Kulturtipp: Ausstellung im Pariser Musée d’Orsay

„Glanz und Elend. Bilder der Prostitution 1850-1910“ Im Europa des 19. Jahrhundert ging es, was die Sexualität betraf, recht zügellos zu – vor allem in der 2. Hälfte. In den wohlhabenden Kreisen Britanniens entdeckte man die Geißelung als erotische Spielart für sich, in Frankreich waren Kurtisanen teils omnipräsent und überall gediehen Bordelle und Lusthäuser unterschiedlichster… weiterlesen

Ninon de Lenclos – Kurtisane und Urmutter der Galanterie

„Wir begehren! – Sex und Hurerei in der Menschheitsgeschichte“ Teil 3 Hurerei, Seitensprünge und Ehebruch, Vielweiberei, Orgien, Nymphomanie, sexuelle Eskapaden, Fetischismus… das sind keine Erfindungen heutiger Tage, das hat es schon immer gegeben! Prostitution ist kein Problem, sondern ein Arragement. Sadomasochismus gehört genauso zu unserer Sozial- und Kulturgeschichte wie die Verwendung von Sexspielzeugen. Leidenschaft ist… weiterlesen

Theresa Berkley – die „Königin ihrer Profession“

„Wir begehren! – Sex und Hurerei in der Menschheitsgeschichte“ Teil 2 Hurerei, Seitensprünge und Ehebruch, Vielweiberei, Orgien, Nymphomanie, sexuelle Eskapaden, Fetischismus… das sind keine Erfindungen heutiger Tage, das hat es schon immer gegeben! Prostitution ist kein Problem, sondern ein Arragement. Sadomasochismus gehört genauso zu unserer Sozial- und Kulturgeschichte wie die Verwendung von Sexspielzeugen. Leidenschaft ist… weiterlesen

Wer keine Ahnung hat: Einfach mal die Fre**e halten

Wie Tageszeitungen und Vereinigungen widerliche Meinungsmache vor einen objektiv kritischen Diskurs stellen. Nachdem ich mich schon über die verläumderischen Aussagen der EMMA anlässlich der Stellungname von Amnesty International zur Entkriminalisierung der Prostitution aufgeregt habe, habe ich dieser Tage noch etliche weitere Hirnkrämpfe bekommen. Grund: die EMMA ist nicht die einzige Zeitung die groben Schwachsinn verbreitet.… weiterlesen

Es heißt wieder „Sexarbeit in Zeiten der Bewegung“

Sexarbeits-Kongress vom 02. bis 04. März 2016 in Hamburg Vom 02. bis 04. März 2016 heißt es erneut „Sexarbeit in Zeiten der Bewegung“ – dieses Mal in der Hansestadt Hamburg. Unter der Obhut des Bündnises der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter (bufaS e.V.), des Berufsverbandes für erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD), der Hochschule für Angewandte… weiterlesen

Kann mal jemand die Emma wegen Verläumdung anzeigen?

Oder: Wie der lobenswerte Schritt von Amnesty International schändlichst in den Dreck gezogen wird. War ja zu erwarten, dass sich die EMMA hinsichtlich der Erklärung von Amnesty Internatinal zu Wort melden wird. Auch, dass wieder allerhand grober Unfug zu lesen ist. Und so ist es natürlich gekommen – siehe Emma.de. Darunter wieder Verlautbarungen die scharf… weiterlesen

Prostitution: Amnesty International hat sich klar positioniert

Generalsekretär Salil Shetty spricht von „Historischem Tag“ Die Bewegung für eine weltweite Legalisierung der Prostitution hat eine neue Unterstützerin bekommen – die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Unter heftiger Kritik und jeder Menge Gegenwind hat sich die internationale Führung von Amnesty eindeutig gegen eine Bestrafung von Sexarbeit und für die Entkriminalisierung aller Aspekte der einvernehmlichen Sexarbeit ausgesprochen.… weiterlesen

Wie der Spiegel die Wahrheit verdreht – Klappe die Zweite

Bericht „Aus der Deckung“ von Ann-Katrin Müller spielt mit Klischees und Halbwahrheiten „Aus der Deckung“ heißt ein in der gerade erschienenen Spiegelausgabe (14/2015). Autorin Ann-Katrin Müller klärt darin auf, wie „dubiose Verbände gemeinsam mit Bordellbetreibern gegen Regeln für die Sexbranche kämpfen“. Sie schreibt über Lobbyistinnen, wie Fabienne Freymadl, die „Stimmung gegen eine Reform des Prostitutionsgesetzes… weiterlesen